Direkt zum Inhalt

Wahre Werte wollen erhalten werden

13.02.2008

Seit mehr als 40 Jahren erfindet Accor sich immer wieder selbst neu, um mit den Entwicklungen der Welt um sich herum Schritt zu halten und den Kunden im Bereich Hotellerie und Dienstleistungen innovative, hochwertige Produkte anzubieten.

Als eines der weltweit führenden Unternehmen in den Branchen Hotellerie und Unternehmensdienstleistungen hat sich Accor ein besonders effizientes Geschäftsmodell mit Schwerpunkt auf dem Erhalt der Marktposition für die Hotelsparte zu eigen gemacht. Die Schlüsselstrategie hierzu ist die Verbesserung der operativen Performance und genau dort wird die Implementierung von MICROS OPERA PMS der Accor-Gruppe verbesserte Funktionalitäten bieten, die den Anforderungen für den operativen Bereich entsprechen.

„Beim Vergleich der verschiedenen PMS-Lösungen auf dem Markt hat Accor MICROS-Fidelio als einzigen Partner mit dem für unsere ehrgeizigen Pläne nötigen breit gefächerten Angebot an Technologien und weltweiter Infrastruktur identifiziert“, erklärt Gilles Bonnin, Chief Information Officer der Accor Group. „Wenn alle unsere Häuser der gehobenen und Luxuskategorie auf der gleichen integrierten Plattform agieren, werden sich für unsere in fast 100 Ländern verteilten Hotels größere Synergien ergeben und die Zufriedenheit der Gäste wird steigen.“
„Die marktführende Position von MICROS-Fidelio kombiniert mit dem Ansehen von OPERA als bestem System auf Enterprise-Ebene wird Accors Neupositionierung der Marke Sofitel auf dem 5-Sterne-Markt und die Einführung von Pullman Hotels im 4-Sterne-Bereich unterstützen“, sagt Gilles Pélisson, Direktor und Chief Executive Officer der Accor Group.
„MICROS-Fidelio und Accor haben über viele Jahre hinweg eine starke Partnerschaft aufgebaut, und wir fühlen uns geehrt, als bevorzugte Lösung für die Property Management System Software der nächsten Generation ausgewählt worden zu sein“, erklärt Kaweh Niroomand, Präsident von MICROS-Fidelio EAME. „Die OPERA-PMS-Lösung ist prädestiniert für die anspruchsvollen Anforderungen, welche Accor für die gesamte Bandbreite an Hotelprodukten stellt. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der bekannten Marke Accor.“

Weitre Infos: www.micros-fidelio.de bzw. www.accor.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Schön bunt und trendy: Visualisierung der neuen Marke Jo&Joe von AccorHotels.
Hotellerie
14.11.2016

Führende Hotelketten individualisieren ihre Angebote, gründen neue Marken, kaufen sich bei erfolgreichen ein. Um sich fit für die Millennials zu machen.

An der Investmentgesellschaft, die 85 Häuser übernimmt, ist Accor mit 30 Prozent beteiligt.
Hotellerie
04.07.2016

Jetzt ist es fix: Die neu gegründete Investmentgesellschaft Grape Hospitality blättert 504 Millionen Euro für 85 Hotels im Economy- und Midscale-Segment hin. Zu den verkauften Häusern gehören ...

Laurent Picheral
Hotellerie
15.01.2016

Das neue Jahr startet für AccorHotels Deutschland mit einer Neustrukturierung der Führungsmannschaft - und die hat auch Auswirkungen auf Österreich.

Accor kauft ein: Die zweite große Übernahme in der Hotelbranche binnen drei Wochen - es wird wohl nicht die letzte sein.
Hotellerie
11.12.2015

Accorhotels kauft die Luxusmarken Fairmont, Raffles und Swissôtel. Dazu gehören 155 Hotels und Resorts, von denen sich 40 derzeit im Bau oder in Planung befinden. Der Kraufpreis - Cash und Aktien ...

Werbung