Direkt zum Inhalt

Waldviertel bleibt Tourismusmillionär

26.02.2009

Das Waldviertel konnte im Jahr 2008 die Zahl der Ankünfte um 4,7% steigern und liegt einmal mehr über dem niederösterreichischen Durchschnitt. Besonders erfolgreich waren das Segment der 4* und 5*-Betriebe sowie die Gesundheitsbetriebe.

Wieder Zuwachs im hohen Norden

Das Waldviertel konnte im Zeitraum von Jänner bis Dezember 2008 um 4,7% mehr Ankünfte verzeichnen als im Vergleichszeitraum 2007 und liegt damit wieder über dem niederösterreichischen Durchschnitt von +3,4%. Die Zahl der Nächtigungen bleibt mit 1.032.259 und einem leichten Plus von 0,8% stabil jenseits der 2007 überschrittenen Millionengrenze. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer eines Waldviertelgasts lag 2008 bei 3,7 Tagen, das ist ein Tag mehr als der Niederösterreich-Durchschnitt von 2,7 Tagen.

Markus Hann, Geschäftsführer von Waldviertel Tourismus, über die Entwicklung der Zahlen: "Nachdem wir 2007 bereits die Schallgrenze der 1-Mio-Übernachtungen durchbrechen konnten, geht es nun weiter bergauf. Die intensiven Aktivitäten rund um die Marke Waldviertel tragen Früchte. Die aktuellen Zahlen sind auch ein Beweis dafür, dass das Waldviertel nicht auf kurzfristige Trends, sondern auf nachhaltige und langfristige Tourismusentwicklung setzt."

Qualitätstourismus steigt weiter

In den 4* und 5* Betrieben des Waldviertels fielen die Zuwächse 2008 besonders hoch aus: +13,7% bei den Ankünften bzw. +6,6% bei den Nächtigungen. Auch die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in diesen Betrieben liegt mit 4,4 Tagen deutlich über dem Durchschnitt. Insgesamt entfielen 2008 knapp 45% aller Nächtigungen im Waldviertel auf den 4* und 5*-Bereich. Maßgeblich an diesen Zahlen beteiligt sind die beiden neuen 4*Hotels, die 2008 eröffnet wurden: das Lebens.Resort Ottenschlag der Xundheitswelt sowie das Kurzentrum Bad Traunstein.

Gesundes Waldviertel

In der Kategorie Kur- & Erholungsheime verzeichnete das Waldviertel 2008 eine Steigerung von 7,5% bei den Ankünften bzw. 1,8% bei den Nächtigungen. Auch hier schlagen sich die beiden Neueröffnungen der 4* Hotels deutlich zu Buche. Die Gemeinde Ottenschlag konnte die 520 Ankünfte vom Jahr 2007 auf 3.100 Ankünfte im Jahr 2008 steigern, bzw. die jährlichen Nächtigungen von 2.000 auf nunmehr knapp 10.000. Die Gemeinde Traunstein verzeichnete mit 5.200 Ankünften etwa doppelt so viele wie im Vorjahr und steigerte die Nächtigungen von 6.900 auf 19.300. Vor der Eröffnung der beiden neuen Häuser im Herbst 2008 sorgten die in den Bauprozess involvierten Arbeiter für erhöhte Nächtigungszahlen in der Region.

Österreicher lieben das Waldviertel

Die Zahl der Ankünfte aus Österreich stieg 2008 um 4,2%. Somit waren letztes Jahr 85,6% aller Waldviertelurlauber aus Österreich. 9,2% kamen aus Deutschland, die Ankünfte aus Deutschland stiegen um 1%. Die Ankünfte aus anderen Ländern konnten 2008 um 22,3% gesteigert werden, allen voran jene aus der Tschechischen Republik (+ 45,9%).

Bezirke Waidhofen/Thaya, Zwettl und Gmünd als Spitzenreiter

Von den Bezirken konnten Waidhofen/Thaya, Zwettl und Gmünd am meisten zulegen. Zwettl verzeichnete mit 268.749 Nächtigungen ein Plus von 10,8%, in Waidhofen/Thaya stiegen die Nächtigungen auf 45.700 (+10,2%), in Gmünd um 1,8% auf 465.630. Bei den Ankünften bedeutet das für Waidhofen/Thaya ein Plus von 25,7%, für Zwettl ein Plus von 14,9% und für Gmünd 4,8%.

Waldviertel auch online ganz oben

Die Zugriffszahlen auf die Waldviertel-Tourismus-Website www.waldviertel.at stiegen im Jahr 2008 um weitere 8% auf 545.000 Zugriffe. Die Verkaufs- und Buchungswebsite www.waldviertel-angebote.at verdoppelte die Zugriffe auf über 100.000 Zugriffe pro Jahr. Auf großes Interesse stößt auch der e-mail-Newsletter "Wolkenspiegel": Bezogen 2007 noch 3.610 Abonnenten die "Tipps von ganz oben", so waren es 2008 bereits 5.298.

Ausblick auf das Tourismusjahr 2009: Landesausstellung und neue Betriebe
Das Waldviertler Tourismusjahr 2009 steht ganz im Zeichen der Niederösterreichischen Landesausstellung in Horn, Raabs und Tel?/CZ. Das Thema "20 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs" stößt EU-weit auf Interesse und wird voraussichtlich mehrere hunderttausend Gäste in die Regionen bringen sowie zusätzliche Nächtigungen generieren.
Im Thayatal entstehen derzeit 280 zusätzliche Betten: Im Frühling bzw. Sommer 2009 eröffnen das Jugend- und Familiengästehaus in Raabs sowie das KuK Hotel in Geras.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Das „haus des staunens“ im kärntnerischen Gmünd.
Tourismus
15.05.2014

Österreichischer Innovationspreis Tourismus an „das haus des staunens" und „Das Storchenhaus"

Robert Weber, seit Juli neuer Küchenchef im Romantik Hotel Goldener Stern in Gmünd
Hotellerie
09.07.2013

Gmünd. Das Romantik Hotel Goldener Stern in Gmünd hat mit Rober Weber, der zuletzt für das Vamed Frauengesundheitszentrum "la pura" zwei Hauben erkochte, einen neuen Küchenchef. Gleichzeitig wurde ...

Zur Präsentation der Broschüre „Waldviertel – ganz mein Geschmack” fanden sich Top-Produzenten aus dem Waldviertel im Wiener Gasthaus Möslinger ein, wo die Familie Taudes das ganze Jahr über mit Waldviertler Produkten kocht Unten (v. l.): Roman, Monika Josef Taudes mit ihren zwei Kochlehrlingen Rechts: Als Hauptgang gab es die kulinarische Dreifaltigkeit des Waldviertels auf einem Teller – Karpfen in Mohnpanade mit Erdäpfelsalat aus seltenen Sorten des Waldviertels
Gastronomie
23.05.2013

Aus dem Waldviertel kommen Lebensmittel von außergewöhnlicher Güte,  die auch von der heimischen Gastronomie zunehmend geschätzt werden.

Mit der Entscheidung für Bio-lammfleisch trifft man auch eine Wahl für Klima-, Tier- und Umweltschutz
Produkte
01.03.2012

Firmengruppe Kastner startet Vermarktungsoffensive von Biolammfleisch aus dem Waldviertel. Die Regionen schaffen mit ihrer typischen Landwirtschaft und ihren kulinarischen Angeboten eine ...

Hauptplatz in Gmünd
Tourismus
29.09.2011

Wien. Bei einer feierlichen Gala in Brüssel wurden 21 touristische Ziele aus ganz Europa mit dem Titel "2011 European Destination of Excellence in Tourism and Regeneration of Physical Sites" ...

Werbung