Direkt zum Inhalt

Wallfahrt für Motorfreaks

03.08.2005

Seit 13 Jahren ist die Ennstal Classic Synonym für die österreichische sowie internationale Oldtimer-Elite. Nur mehr wenige Reservate gibt es in Europa, wo Oldtimer-Haudegen noch die freie Wildbahn wie in der Erfinderzeit von Kurbelwelle und Einspritzdüse erleben können. Nicht zu unrecht nennen teilnehmenden Fahrer die Ennstal Classic als „Autofahren im letzten Paradies“.

Sich wie Sir Stirling Moss, Gerhard Berger oder Peter Kraus im Automobil zwischen Motoröl, Pulverdampf und Seilzugbremsen fühlen, ist jetzt für jedermann möglich. Pünktlich zur 13. Ennstal Classic hat der Austragungsort Gröbminger Land das „Ennstal-Classic Roadbook“ herausgebracht. Das 42-seitige Tourenbuch stellt das persönliche Roadbook für den Urlaubsgast sowie einen Reiseführer für die Ennstal Classic zum selber Ausprobieren dar. Mit Hilfe des neuen Roadbook begibt sich der Auto- oder Motorradfahrer auf die Spuren großer Legenden ohne notwendige Stoppuhren oder Sonderprüfungen. Für jede der 7 klassischen Etappen der Ennstal Classic findet der Urlauber im neuen Handbuch Empfehlungen und Geheimtipps, wie beispielsweise Sehenswertes, kulinarische Höhepunkte oder Einkauftipps entlang der Strecke. Der Clou sind jedoch die 13 mobilfreundlichen Gastgeber, die auf Wunsch den Service rund ums heißgeliebte Mobil anbieten. Das Angebot reicht vom Reparaturservice im eigenen Hotel bis hin zum Abholdienst durch den Vermieter bei Pannen.

Alle Infos zur Ennstal Classic sowie über das Gröbmingerland finden Sie unter www.dachstein-tauern.at. Bestellung des neuen Roadboaks telefonisch unter 03685/22131 oder online unter http://shop.dachstein-tauern.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
18.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Werbung