Direkt zum Inhalt
v.l.o.: Angelika Loidl, Karoline Pfeffel, Martin Berger, Paul Ivić.

Was bieten Sie Ihren Gästen zu Silvester?

13.12.2018

Umfrage der Woche: Angelika Loidl (Villa Seilern Vital Resort, Bad Ischl), Karoline Pfeffel (Gartenhotel Pfeffel, Dürnstein), Martin Berger (Café Schopenhauer, Wien), Paul Ivić (Tian, Wien).

Angelika Loidl, Villa Seilern Vital Resort, Bad Ischl
„Bei uns wird Silvester wie zu Kaisers Zeiten gefeiert. Gäste, die ihrer Abendgarderobe einen kaiserlichen Touch verleihen, erhalten von Butler Bert eine Überraschung. Zum Auftakt gibt’s eine Flammenshow, Aperitif und Gruß aus der Küche. Es folgt ein Sieben-Gänge-Silvester-Galamenü mit Weinbegleitung und Livemusik. Tombola und Bleigießen sorgen für Stimmung, ebenso wie die kulinarische Stärkung nach Mitternacht und das Neujahrsfrühstück für Langschläfer.“

Karoline Pfeffel, Gartenhotel Pfeffel, Dürnstein
„Bei uns wird ein siebengängiges Fest-Menü mit Weinbegleitung serviert. Kurz vor Mitternacht begeben wir uns auf die Restaurantterrasse und genießen beim Hotel-Feuerwerk – sowie den Feuerwerken der umliegenden Orte – den Beginn des neuen Jahres. Traditionell servieren wir gekochten ,Sauschädel‘, der uns Glück für das nächste Jahr bringen soll: mit Gold in Form von schokoladenen Talern wünschen wir unseren Gästen ,einen guten Rutsch‘ und viel Spaß.“

Martin Berger, Café Schopenhauer, Wien
„Wir machen eine große Silvester-Party und starten mit Csárdás und Swing ins neue Jahr. Für Live-Musik sorgen u. a. die Mundharmonika-Virtuosin Isabella Krapf und die Gitarristen Károly und Karcsi Berki. Passend dazu gibt es ein österreichisch-ungarisches Silvestermenü mit Gulasch und Knödel, Paprikahuhn mit Nockerln und ungarische Desserts. Zu später Stunde servieren wir diverse Toast-Variationen, Sacher-Würstel oder Debreziner.“

Paul Ivić, Tian, Wien
„Für diejenigen, die keine Lust auf Raclette und Brettspiele haben, bieten wir die Möglichkeit, ‚grün‘ ins neue Jahr zu starten. Im Stil ,von der Wurzel bis zum Blatt‘ wird im Tian Wien ein spektakuläres Acht-Gänge-Silvestermenü, das für jeden Geschmack das Richtige bereithält, aufgetischt. Inklusive sind ein Champagner-Apero, die Wein- oder Saftbegleitung, alkoholfreie Getränke, Kaffee und Tee um 249 Euro pro Person.“

Autor/in:
ute.fuith
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.08.2019

Kulinarischer Tourismus wird immer wichtiger. Menschen reisen dorthin, wo ihnen kulinarisch etwas geboten wird. Am besten etwas Einmaliges, was es nur dort gibt. Viele Regionen haben solche ...

v.l.: Didi Maier, Lorenz Wedl, Michael Ramssl (Hermesvilla).
Gastronomie
01.08.2019

Der Wedl Food Report 2019 zeigt: Gäste achten auf Bio und Regionalität und verwenden dies auch als Entscheidungsgrundlage für die Restaurantwahl. Aber: Es gibt in diesem Punkt ein Nachfragegefälle ...

Bier ist vielfältig und lockt immer mehr Genießerinnen an.
Gastronomie
01.08.2019

Bier ist nicht nur seit langem salonfähig, es greifen auch immer mehr Frauen zu Pilstulpe & Co: Laut aktueller Umfrage trinkt jede dritte Frau mehrmals pro Woche Bier.

Gastronomie
25.07.2019

Auch in Österreich gingen die Wogen zum #couscousforcomment hoch. Wirte werden von sogenannten Influencern manchmal gedrängt, Speisen gratis herzugeben. Eine Umfrage der ÖGZ unter Unternehmen ...

Die Gault&Millau Genuss-Messe findet heuer am 7. und 8. September im Kursalon Hübner in Wien statt.
Gastronomie
25.07.2019

Die diesjährige Gault&Millau Genuss-Messe findet heuer am 7. und 8. September im Kursalon Hübner in Wien statt.

Werbung