Direkt zum Inhalt

Was Gästen wirklich wichtig ist

17.03.2019

Michael Menzel von TrustYou präsentierte Ergebnisse aus ­gesammelten Gästebewertungen.

70 % richten sich immer noch nach Tipps von Freunden und ­Verwandten (und dazu können auch Facebook-Freunde zählen)

30 % reagieren auf Werbung

Die wichtigsten Auswahlkriterien sind:

Preis, Lage, Online-Bewertungen

Bei den Bewertungen wird vor allem darauf geachtet:

In-Room-Entertainment (Sauberkeit wird vorausgesetzt)

Besonders oft negativ erwähnt:

Mangelnde Sauberkeit, schlechter Service, die Schlüsselkarte hat nicht funktioniert!

 

Was Gäste wirklich (in Zukunft) wollen:

70 % wollen sich ihr Hotelzimmer vorher aussuchen, am besten anhand von 360°-Videos, 40 % bevorzugen einen mobilen Check-in. Alle wollen keine Zeit mit Routineabläufen verplempern.

 

Tipp von Clinton Anderson von Sabre für Hotels:

Weiter von den Airlines lernen, also radikal abgespeckte Zimmerpreise anbieten – ohne Frühstück, ohne Reinigung, ohne Roomservice, ohne Schnickschnack. Der (und viel mehr!) kann auf Wunsch per Click dazugebucht werden. Man punktet mit besserem Preis und kann Zusatzangebote verkaufen.

Unser Tipp:

Unterschiedliche Frühstücke anbieten: Croissant + ­Kaffee gratis (evtl. gleich am Zimmer?), Buffet gegen Aufpreis.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
09.05.2018

English Breakfast, vegan? Der erste Gedanke: Nein, das tu ich mir nicht an. Aber wenn man schon mal im „Yamm!“ am Wiener Schottenring vis-à-vis der Universität sitzt, probiert man es doch. 

Umfrage
09.05.2018

Wir haben Cafés und Hotels gefragt, was Sie Ihren Gästen am Morgen auftischen - und wie sie das inszenieren.

Kommentar
29.11.2017

Dank Veranstalterverband und AKM haben wir es jetzt wissenschaftlich und schriftlich. Sie haben eine Studie zur Auswirkung von Musik in Gaststätten in Auftrag gegeben.

Hotellerie
12.09.2017

Der US-Software-Anbieter Qualtrics befragte weltweit Hotelgäste, was sie am meisten in Hotels ärgert. Die Ergebnisse wurden im „Hotel Pain Index 2017“ zusammengefasst.

Tourismus
23.08.2017

Die Gästebefragung T-MONA (Tourismus Monitor Austria) startet im Herbst neu durch: Die digitale Durchführung ermöglicht dabei zeitnahes und effizientes Monitoring.

Werbung