Direkt zum Inhalt

Was gibt’s Neues beim Thema Bio?

07.03.2019

In Nürnberg ist mit der BIOFACH die größte Bio-Messe der Welt über die Bühne gegangen. Wo liegen die Trends? Welche Neuheiten erwarten uns im boomenden Bio-Segment? Wir haben uns für Sie auf der Messe umgesehen.

 

Plastikfreies, kompostierbares Lebensmittelpapier zum Einschlagen von Wurst, Käse, Fisch, Fleisch von Compostella.
Kaffeetschi ist ein Produkt der gleichnamigen Wiener Firma: Cold-Brew Kaffee ready to drink.

Der Bio-Markt wächst und wächst. Mehr als 3.200 Aussteller aus 100 Nationen sprechen eine klare Sprache. Vegetarische und vegane Produkte überzeugen nach wie vor im dynamischen Markt der Bio-Lebensmittel. Stark zunehmend sind die Bereiche gluten- und laktosefrei sowie „Raw“. Interessant für die Gastronomie ist der enorme Zuwachs im Sortiment der Außer-Haus- und Gemeinschaftsverpflegung. 

Tee

Im Teebereich kann man zwei Haupttrends ausmachen, der Cold Brew Tea ist im Kommen. Ähnlich wie beim boomenden Cold Brew Coffee eilt dieser Zubereitungsart der Ruf voraus, besonders mild, angenehm bzw. leicht süßlich zu sein. Der Star der Szene bleibt aber Matcha, das trinkbare Grünteepulver für unzählige Anwendungsbereiche. Etwas ruhiger geworden ist es um die sogenannten Super-Tees. Das Geschrei um die Super-Food-Produkte der letzten beiden Jahre ist abgeflaut, der inflationäre Gebrauch dürfte sogar die eigenen Protagonisten abgeschreckt haben, auch wenn natürlich noch immer genug „Tees“ rund um Moringa, Goji, Baobab oder Guayusa angeboten werden.

Rohstoffe

Unübersehbar ist die wachsende Anzahl an Firmen aus dem Bio-­Rohstoffsektor mit über 400 Anbietern. Das Wort der Stunde heißt „plastikfrei“! Stellvertretend für dieses Segment steht die deutsche Firma Compostella, die ein plastikfreies, kompostierbares Lebensmittelpapier zum Einschlagen von Wurst, Käse, Fisch, Fleisch etc. hergestellt hat. Das Naturwachs-Papier ist fettdicht und wasserabweisend zugleich, ohne Kunststoffbeschichtung, vollständig kompostierbar aus nachwachsenden Rohstoffen. compostella-online.de

Fruchtelixiere

Die beiden neuen Elixiere kommen vom steirischen Obsthof Retter. Seit 1886 entwickelte sich der Obsthof Retter von einer kleinen Landwirtschaft im steirischen Pöllau zu einer international anerkannten Obstmanufaktur. Aktuell punktet man mit innovativen Produkten auch für die Gastronomie wie Bio Curcuma und Bio Ginger, einem alkoholfreien, konzentrierten Wurzelkraft-Elixier. 100 % Naturprodukt ohne Zugabe von Stabilisatoren, ohne künstliche Aromen, ohne Farbstoffe, ohne Konservierungsstoffe. 
Das Konzentrat mit Wasser oder Soda strecken oder mit Fruchtsäften verfeinern, auch gerne „on the rocks“ als Aperitif oder Digestif. Bio-Kurkuma und Ginger eignen sich zum Mixen von hochwertigen Cocktails mit Gin oder – als Geheimtipp – mit einem (Retter-)Hirschbirnen- Edelbrand. 
Ebenfalls in der Küche sind die Konzentrate perfekt einsetzbar und finden Verwendung vorwiegend in der Patisserie, aber auch als Verfeinerung bei Saucen oder Salaten. obsthof-retter.com

Mehl

Alternative Mehle sind vielen schon ein Begriff, wie ­Kokosmehl, Lein-, Sesam- oder Sojamehl, aber die Zahl der neuen, auch exotischen Produkte wächst rasant. Die Hauptthemen sind fast immer Eiweiß- oder Nährstoffgehalt, glutenfrei oder Low Carb. So finden sich Mehle von Sonnenblumen, Kichererbsen, Mandeln oder Hanf genauso im Angebot wie von Cassava (Maniok), Quinoa (Reismelde) oder grünen Bananen. Die Anwendungen sind vielfältig, zum Teil als Weizenmehlersatz oder als Anreicherung, vielfach für Küche (Saucen, Suppen, Bindemittel ...), aber besonders auch für die Patisserie. www.cwclasen.de

Eis

Im Eissektor ist vegan, 100 % pflanzlich, bio, laktose- und glutenfrei angesagt. Mit Zuckeralternativen und Bio-Zutaten, natürlich auch für das Coating. NICE Fruit Pops, das ist ein leckeres Eis am Stiel aus biologischen Früchten – als Nachtisch, für eine Partygesellschaft oder einfach für Kinder. Hergestellt werden die Fruit Pops in einer kleinen Eisfabrik im niederländischen Friesland, verwendet werden ganze Früchte, frischer Tee und Minzblätter, kaltgepresster Saft und ein kleines bisschen Rohrzucker, Honig oder Agave. NICE Eis ist vegan, gluten- und laktosefrei. Ohne Konzentrat oder Aromen. nicefruitijsjes.nl

Autor/in:
Martin Kienreich
Werbung

Weiterführende Themen

Blick auf die Therme Stegersbach mit den vier Wellness-Hotels: Falkensteiner, Puchas Plus, Larimar und Allegria.
Tourismus
22.05.2019

In der Region Oberwart-Stegersbach lässt sich schon heute in die Energiezukunft blicken. Hotels können eine wichtige Rolle dabei spielen 

Hotellerie
21.05.2019

März bringt Wien +19,4% Hotel-Umsatz, der April +11,8% bei den Nächtigungen. 

Blick von der Edelweiss-Spitze (2.571 m) auf 30 Dreitausender.
Tourismus
21.05.2019

ICOMOS International empfiehlt Erstellung einer Thematischen Studie zu Panoramastraßen sowie Ergänzung des Managementplans um konkrete Denkmalpflege-Anleitungen.

Damals war alles noch in Ordnung: Jamie Oliver im Rahmen seines Wien-Besuchs im April 2018.
Gastronomie
21.05.2019

Die Betriebe des britischen Star-Kochs werden in Großbritannien unter Gläubigerschutz gestellt. Was bedeutet die Pleite für die Betriebe in Wien?

Hotellerie
21.05.2019

Die ÖHV warnt völlig zu Recht, dass mit der aktuellen politischen Krise auch der Plan T und die Steuerreform in Gefahr sind.

Werbung