Direkt zum Inhalt
Griller für jeden Anspruch bietet der Weber-Shop in Oberösterreich.

"Weber Original Store" eröffnet

12.12.2016

Im Marchtrenk wurde Österreichs erster "Weber Original Store" eröffnet. Die ÖGZ war dabei.

Wann ist ein Mann ein Mann? Viele charakterliche Merkmale, die als typisch männlich galten, sind heute verpönt: Rohheit, Gefühlskälte, Aggression, Angriffslust. Der Mann ist kein Kämpfer mehr, die meisten Frauen wollen nicht mehr beschützt werden. Richtig männlich ist er nur noch – hinter dem Griller! Hier kann sich Mann als Beherrscher des Feuers inszenieren. 

Ein Trend, den die US-Marke Weber geschickt befeuert. Erfunden hat den Kugelgrill der US-Amerikaner George Stephen in Chicago. Er arbeitete bei der Firma Weber, die Bojen aus Metall für Segelboote am Lake Michigan herstellte. Die brachten Stephen 1952 auf die Idee, aus einer entzweigeschnittenen Boje einen Griller mit Deckel zu machen. 

Der Kugelgrill veränderte innerhalb kürzester Zeit das Bild amerikanischer Gärten, er ersetzte den zuvor populären offenen Grill aus Ziegelsteinen. Der Kugelgrill wurde zum neuen Symbol für das Grillen. In den letzten Jahren hat dieser Trend auch Europa erreicht, 2002 wurde die Weber-Stephen Österreich GmbH gegründet.

Und seit heuer gibt es in Österreich auch einen „Weber Original Store“. Offiziell eröffnet wurde er am letzten Oktober-Wochenende in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land). Ein Grillshop, der im Herbst eröffnet? Für Weber kein Widerspruch. Denn laut Store-Betreiber „beginnt nun die schönste Grillzeit des Jahres. Nichts geht über das gemütliche Anfeuern bei klirrender Kälte.“ 

Weltweit der Vierte

In Marchtrenk steht der vierte „Weber Original Store“ weltweit, die anderen drei liegen in Deutschland. Hinter dem Geschäft in Marchtrenk steht Benedikt Mitterlehner. Der gebürtige Marchtrenker betrieb zuvor ein Grillfachgeschäft mit Weber-Produkten. Der „Weber Original Store“ hat nun 650 m² Verkaufsfläche im Erdgeschoß eines neu errichteten Bürohauses. Rund 3,5 Millionen Euro hat der Neubau samt Shopeinrichtung gekostet, verriet Mitterlehner. Er beschäftigt in Marchtrenk sieben 
Mitarbeiter.

Ruheecke im Shop

In den Shop integriert sind eine Ruheecke, wo die Geschichte der Marke Weber samt historischen Grillern illustriert wird, und die Grill-Academy, in der Grill-Seminare abgehalten werden; jeden Monat wird ein anderer Spezial-Grillkurs angeboten. Hier können auch Kochprofis noch etwas lernen.
Warum ausgerechnet in Marchtrenk? „Oberösterreich ist eine Grillhochburg, es gibt hier sehr viele Einfamilienhäuser mit Gärten. Und Marchtrenk liegt günstig, man kommt von hier überall schnell hin. Zudem fahren Tag für Tag zehntausende Autos auf der Bundesstraße 1 direkt an unserem Geschäft vorbei“, begründet Mitterlehner. 

In den nächsten Jahren sollen in Österreich noch fünf, sechs weitere „Weber Original Stores“ entstehen, verkündete Christian Hubinger, Geschäftsführer der Weber-Stephen Österreich GmbH.
Kaufen kann man in Marchtrenk Holzkohlegrills, Gasgrills und Elektrogrills von Weber. „Unser Angebot richtet sich vor allem an Privatkunden“, sagte Mitterlehner, „aber natürlich haben wir auch Gastronomie-Betriebe als Kunden.“ Neben den Grillern wird auch allerlei Zubehör, von der Grillsauce über die Grillkohle bis zum Kaffeehäferl, verkauft. Auch T-Shirts mit dem Aufdruck „Grillmeister“ gibt’s. Auf den Frauen-T-Shirts steht nicht „Grillmeisterin“, sondern: „Grillprinzessin“.

 

Autor/in:
josef.schmidt
Werbung

Weiterführende Themen

Gastlokal mit Einkaufsmöglichkeit und offener Küche: das „Hereinspaziert“ in Steinfeld im Drautal.
Gastronomie
30.01.2020

Eine Gemeinderätin belebt das Dorfzentrum in Steinfeld mit regionalen Spezialitäten im Regal und am Tisch.

Die Huths übernehmen das Jamie Oliver-Restaurant in Wien.
Gastronomie
27.01.2020

Das Restaurant in der Wiener Innenstadt wird ab 1. Februar vom Ehepaar Huth  übernommen.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Michael Duscher, GF der NÖ-Werbung, und Harald Pollak, Obmann der NÖ Wirtshauskultur mit den Gewinnern.
Gastronomie
23.01.2020

„Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ und „Top-Wirt-Sieger des Jahres“:  Im Auditorium Grafenegg wurden die Betriebe des Jahres geehrt.

Auch so kann Erlebnisgastronomie aussehen: bunte Donuts und Burger im „Spaceburger“.
Gastronomie
23.01.2020

Fotogene Gerichte, fleischlose Burger, alkoholfreie Cocktails, Essen nach Hause und der Restaurantbesuch als ­Erlebnis – damit kann man mehr Umsatz kreieren. 

Mario Pulker übernimmt den Job des Präsidenten des Kuratouriums Kulinarisches Erbe.
Gastronomie
16.01.2020

Mario Pulker hat mit Jahresbeginn die Funktion des Präsidenten des Kulinarischen Erbe Österreich übernommen. Die ÖGZ hat ihm 3 schnelle Fragen zum Antritt gestellt.

Werbung