Direkt zum Inhalt

Wein auf höchster Ebene – 3476m über dem Meer

04.10.2005

TUKKES – Der gemeinsame Gipfelsturm mit Peter Habeler, dem Mount-Everest-Bezwinger ohne Sauerstoffflasche

An einem herrlichen Montag morgen am 29. August trat eine Gruppe von jungen Gastronomen der Gemeinschaft Xut aus dem Tuxertal mit Axel Stiegelmar (Weingut JURIS) und dem Mount Everestbezwinger Peter Habeler den Aufstieg auf den 3.476 m hohen Olperer am Hintertuxer Gletscher an

Nach einem beeindruckendem Gipfelsturm mit Kamerateam wurde
eine Magnum Tukkes Red one 2004
in dieser atemberaubenden Höhe entkorkt. Aus Riedelgläsern der O-Serie genoss man dieses herrliche Cuvee aus Blaufränkisch und St. Laurent. Der Wein schmeckte in dieser Höhe noch intensiver und ausdrucksstärker.
Die Bergführer Peter Habeler, Norbert Pichlsberger und Hans Hotter waren von der Jungen Truppe über den tadellosen Aufstieg gänzlich begeistert. Ein Erlebnis der besonderen Art.
TUKKES - Der Wein, der die Menschen zusammenführt.
TUKKES - Ein Wein für die Gemeinschaft.

Neben Tukkes Red one gibt es heuer zum ersten Mal auch Tukkes White one ein Cuvée aus Sauvignon blanc - Muskat Ottonel - Scheurebe vom Jahrgang 2004.

Weitere Informationen über den Tukkes und über den Verein XUT können sie auf unserer Homepage nachlesen http://www.juris.at/weinwege/weine_tukkes.html oder
http://www.wein.tux.at/

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung