Direkt zum Inhalt

Wein- und Destillatverkostung mit den Wiederstein Winzerinnen

29.08.2007

"So eine Weiberwirtschaft"! Margarete und Birgit Wiederstein bewiesen bei der Wein- und Destillatverkostung am Donnerstag, den 23. August im Salzburger Restaurant Bacaro eindrucksvoll, dass sich Frauen in der meist von Männern dominierten Branche der Winzer und Schnapsbrenner beileibe nicht verstecken brauchen. Sie kredenzten eine Auswahl ihrer qualitativ anspruchsvollen Produkte, umrandet mit köstlichen Gaumenfreuden und "cichetti" von Küchenchef Gerit Quintus.

"Für ein gutes Glas Wein, braucht man Zeit und Muße," so Bacaro-Geschäftsführer Cornel Huber. Und er muss es wissen. Der Name seines Salzburger Restaurants leitet sich vom sogenannten "Bacaro", dem Weinhändler - eine Ableitung des "Bachus", dem Gott des Weines - ab. Dabei ist klar: der Name ist Programm! Auch die Winzerfamilie Wiederstein rund um Birgit und Margarete Wiederstein weiß um das Geheimnis guten Weines bescheid und lüftete das ihre für eine exklusive Gästeschar.
Birgit Wiederstein setzt bei ihren Weinen vor allem auf die Sensorik. Es wird nichts geerntet, das nicht reif und gesund ist und vor allem gut schmeckt. Ein Wein kann immer nur so gut wie die Trauben werden aus denen er gekeltert wird. Im Keller selbst geschehen keine Wunder, da wird traditionell gearbeitet und bei Pinot Noir, Blaufränkisch und Merlot wird die Maische noch mit Füssen gestampft.

Birgit Wiederstein - Winzerin aus Leidenschaft
Mit Birgit Wiederstein beginnt eine neue Generation in der traditionsreichen Winzerfamilie Wiederstein. Ihre persönliche Leidenschaft zum Wein fand sie bei einer Verkostung in Göttlesbrunn, nach der sie der Faszination der wundervollen Aromenvielfalt im Glas auf den Grund gehen wollte. Nach Abschluss des Weinmanagement College in Krems besuchte Sie die Klosterneuburger Wein- und Obstbauschule, nach der sie umgehend als Winzerin und Weingärtnerin im elterlichen Betrieb einstieg. Heute führt sie den Betrieb gemeinsam mit ihrer Mutter Margarete. "Jede Weinlese ist das Ergebnis unserer Fähigkeiten, die Natur besser zu verstehen und zu interpretieren," so Birgit Wiederstein über die Kunst des Weinbaus. Die von der Winzerfamilie Wiederstein hergestellten Weine werden nicht nur von Hand gepflückt, sondern auch nach strengen Auflagen kontrolliert. So werden ausschließlich jene Pflanzenschutzmittel verwendet, die sowohl die Weinreben als auch deren lebensnotwendige Nützlinge schützen.

Margarete Wiederstein - Hundertprozent hochprozentig
Margarete Wiederstein steht hinter der Schnapsbrennerei des Hauses. "Destillate bedeuten für mich, die Früchte der Natur streicheln, vor Unwettern zittern, die Düfte und Aromen der Gärung atmen, die Vorfreude verspüren bei jedem Schluck der immer wieder neues berichten kann", bekundet sie ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf.

www.bacaro.at
www.wiederstein.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
29.01.2020

Bürgermeister Harald Preuner formuliert eine Obergrenze im städtischen Tourismus von 15.000 Betten. Weit ist man davon nicht mehr entfernt. Die Branche steht dem Anliegen positiv gegenüber – weil ...

Gastronomie
18.12.2019

Im Rahmen der diesjährigen klimaaktiv-Fachtagung „Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe“ wurde die SalzburgMilch für ihr außerordentliches Engagement in Sachen Energieeffizienz erneut mit dem ...

Tourismus
31.10.2019

Der „Lonely Planet“ empfiehlt Salzburg als Städtedestination 2020. So richtig freuen will das aber scheinbar niemanden. Die Stadt-SPÖ will jetzt die Ortstaxe erhöhen, um die Touristenströme zu ...

Tourismus
31.10.2019

Salzburg wurde von Lonely Planet als beste Städtedestination der Welt auserwählt. Wie es dazu kam. Eine Glosse

Das Anton-Proksch-Haus (1.590 m) sucht einen neuen Pächter.
Gastronomie
13.08.2019

Der Ganzjahresbetrieb mit 70 Schlafplätzen und 50 Sitzplätzen in der Gaststube wird ab Ende September 2019 neu verpachtet.  

Werbung