Direkt zum Inhalt

Weingut Stadt Krems Kremstal

07.12.2004

Der Vegetationsverlauf war von der Blüte bis Ende September optimal.
Im Oktober war es einigermaßen feucht, weshalb der Erntebeginn im Weingut Stadt Krems erst am 20. Oktober in den östlichen Weingärten der Stadt (Lössterrassen) stattfand.

Dank extremer selektiver Handlese erwarten wir delikate Weine im typischen trockenen Bereich. Schon Anfang November machte sich die verbesserte physiologische Reife schmeckbar.

Der Jahrgang 2004 wird im Kremstal gebietstypische Weine mit markanter Fruchtigkeit und klassischer Sortentypizität hervorbringen. Es sind äußerst bekömmliche Weine, die Trinkfreude bereiten werden.

Im Weingut Stadt Krems ist die Lese des heurigen Jahrgangs noch im Gange. Die hochwertigsten Lagen und die dichtesten Weine werden erst Anfang bis Mitte Dezember geerntet werden, sodass bei der „Rohdiamanten“-Veranstaltung nur die früher gelesenen, leichteren Weine des Jahrgangs serviert werden können.

Stadtgraben 11, 3500 Krems
T: +43-2732-801-441, F: +43-2732-801-442
E: weingut@krems.gv.at, www.weingutstadtkrems.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

vlnr: Christoph Schmuck (Eigentümer Forsthofgut), die Rising Stars (Lehrlinge) Philip Nadhera (17 Jahre) und Omid Hassani (Lehrling 20 Jahre), Georg Pastuszyn (Eigentümer und GF Das Capri), Hans Peter Oberhuber (HR Leiter Forsthofgut)
Hotellerie
27.10.2020

Das Wiener Hotel Das Capri schickt drei Lehrlinge ins Forsthofgut nach Leogang, um dort trotz vorübergehender Schließung ihre Lehre fortsetzen zu können

Werbung