Direkt zum Inhalt
Tourismusobfrau Almut Knaller mit Neuzugang Stefan Wunderle.

Weissensee: Stefan Wunderle ist neuer Tourismusleiter

11.08.2016

Der 37-jährige Klagenfurter war zuvor fünf Jahre lang als Projektmanager und Qualitätscoach für die „Tourismus-Qualitätsinitiative Kärnten“ bei der Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing tätig.

 

Der gebürtige Klagenfurter Stefan Wunderle ist neuer Weissensee-Tourismusleiter. Wunderle besuchte die Höhere Lehranstalt für Tourismus an der Kärntner Tourismusschule in Villach (Abschluss als Touristikkaufmann).  Von  2013 bis 2015 besuchte er die M/O/T School of Management, Organizational, Development and Technology an der Alpe-Adria-Universität in Klagenfurt am Wörthersee im Bereich Businessmanagement und beendete sie mit einem Master zum Thema „Innovationsmanagement als Motor im Tourismus – Strategische Unternehmensführung“ .

Zuletzt war Stefan Wunderle über fünf Jahre als Projektmanager und Qualitätscoach für die „Tourismus-Qualitätsinitiative Kärnten“ bei der Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH im UNESCO Biosphärenpark Nockberge tätig. Unter anderem realisierte er dort den Teilabschnitt des Alpe-Adria-Trails, das nock/art-Wandern, die Wanderbusse und die NFC-location based services. Mitunter ist Stefan Wunderle auch dank dieser Projekte mit dem landesweiten und internationalen Fördersystem vertraut, für die er auch einige Auszeichnungen einheimsen konnte.

Touristikfeinkost

"Letztlich hat uns der interessante, facettenreiche Lebenslauf und das damit verbundene Fachwissen überzeugt. Man spürt das touristische Herzblut von Stefan Wunderle und daher glauben wir, mit ihm den richtigen Mann gefunden zu haben, mit den wir unsere „Visionen“ in den Bereichen Natur, Sport, Kulinarik und Kultur zur Umsetzung bringen können. Gemeinsam soll es uns gelingen, die Weichen künftig für noch mehr sicht- und spürbare „Touristikfeinkost“ im Naturpark Weissensee zu stellen,“ ist sich die Tourismusobfrau Almut Knaller sicher und spricht dabei auch für den 20-köpfigen Tourismusausschuss, der Stefan Wunderle unterstützend zur Seite stehen wird.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

vlnr: Richard Senninger (Obmann der Region), Anna-Maria Heindl und Christina Hutter (Tourismusbüro Stegersbach), Armin Assinger
Szene
29.01.2020

 TV-Liebling Armin Assinger wird Markenbotschafter der Tourismusregion Stegersbach.

Gastronomie
22.01.2020

Nach der Absage der Gast Klagenfurt lädt das Handelshaus alternativ zur hauseigenen Messe in den C+C-Markt Villach vom 31. März bis 2. April.

Was bringt Türkis-Grün? Der Plan-T wird weiterverfolgt. Und es gibt ein paar neue Anreize beim Thema Energieeffizienz.
Tourismus
07.01.2020

Mit Vorschusslorbeeren überhäufen die Branchenvertreter das türkis-grüne Regierungsprogramm. Tatsächlich sind darin einige für Gastronomie und Hotellerie positive Punkte verankert. Vieles ist aber ...

Die Preisträger des OÖ Innovationspreises Tourismus. Von li. n. re.: Mario Papst und Florian Mayer (Dachsteinkönig), Robert Gratzer (Wolfgangsee Tourismus), Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner, Hans Wieser (Wolfgangsee Tourismus), Margit Angerlehner (Vizepräsidentin WKO OÖ), Robert Seeber (WKO) und Andreas Winkelhofer (GF OÖ Tourismus).
Tourismus
22.11.2019

Der „Oberösterreichische Innovationspreis Tourismus“ und der „Sonderpreis Tourismus“ wurden erstmals vergeben - im Rahmen des Innovationstages "upperfuture day".

Markus Grießler (WKW, Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, Mitte) und Alexander Stauder (Geschäftsführer „Zum weißen Rauchfangkehrer“, Zweiter v.r.) gemeinsam mit drei ehemaligen Lehrlingen und jetzigen Mitarbeitern Moritz Deppe, Dana Grosschaedl und Mustafa Zawari (v.l.n.r.).
Tourismus
06.11.2019

Die Wirtschaftskammer Wien zeichnete das Restaurant „Zum weißen Rauchfangkehrer“ als Tourismus-Lehrbetrieb des Jahres 2019 aus.

 

Werbung