Direkt zum Inhalt
Tourismusobfrau Almut Knaller mit Neuzugang Stefan Wunderle.

Weissensee: Stefan Wunderle ist neuer Tourismusleiter

11.08.2016

Der 37-jährige Klagenfurter war zuvor fünf Jahre lang als Projektmanager und Qualitätscoach für die „Tourismus-Qualitätsinitiative Kärnten“ bei der Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing tätig.

 

Der gebürtige Klagenfurter Stefan Wunderle ist neuer Weissensee-Tourismusleiter. Wunderle besuchte die Höhere Lehranstalt für Tourismus an der Kärntner Tourismusschule in Villach (Abschluss als Touristikkaufmann).  Von  2013 bis 2015 besuchte er die M/O/T School of Management, Organizational, Development and Technology an der Alpe-Adria-Universität in Klagenfurt am Wörthersee im Bereich Businessmanagement und beendete sie mit einem Master zum Thema „Innovationsmanagement als Motor im Tourismus – Strategische Unternehmensführung“ .

Zuletzt war Stefan Wunderle über fünf Jahre als Projektmanager und Qualitätscoach für die „Tourismus-Qualitätsinitiative Kärnten“ bei der Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH im UNESCO Biosphärenpark Nockberge tätig. Unter anderem realisierte er dort den Teilabschnitt des Alpe-Adria-Trails, das nock/art-Wandern, die Wanderbusse und die NFC-location based services. Mitunter ist Stefan Wunderle auch dank dieser Projekte mit dem landesweiten und internationalen Fördersystem vertraut, für die er auch einige Auszeichnungen einheimsen konnte.

Touristikfeinkost

"Letztlich hat uns der interessante, facettenreiche Lebenslauf und das damit verbundene Fachwissen überzeugt. Man spürt das touristische Herzblut von Stefan Wunderle und daher glauben wir, mit ihm den richtigen Mann gefunden zu haben, mit den wir unsere „Visionen“ in den Bereichen Natur, Sport, Kulinarik und Kultur zur Umsetzung bringen können. Gemeinsam soll es uns gelingen, die Weichen künftig für noch mehr sicht- und spürbare „Touristikfeinkost“ im Naturpark Weissensee zu stellen,“ ist sich die Tourismusobfrau Almut Knaller sicher und spricht dabei auch für den 20-köpfigen Tourismusausschuss, der Stefan Wunderle unterstützend zur Seite stehen wird.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Markus Grießler (WKW, Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, Mitte) und Alexander Stauder (Geschäftsführer „Zum weißen Rauchfangkehrer“, Zweiter v.r.) gemeinsam mit drei ehemaligen Lehrlingen und jetzigen Mitarbeitern Moritz Deppe, Dana Grosschaedl und Mustafa Zawari (v.l.n.r.).
Tourismus
06.11.2019

Die Wirtschaftskammer Wien zeichnete das Restaurant „Zum weißen Rauchfangkehrer“ als Tourismus-Lehrbetrieb des Jahres 2019 aus.

 

Das Panorama von Sillian.
Tourismus
03.10.2019

Ein Blick hinter die Kulissen von zwei benachbarten Osttiroler Gemeinden zeigt auf, wie unterschiedlich sich die Besitzerstruktur im Tourismus entwickeln kann.

 

Tourismus
26.09.2019

Von Alibaba bis Tencent: Unser Experte Florian Größwang von der ÖW durfte als Teil einer österreichischen Delegation einen Blick hinter die Kulissen der chinesischen IT-Riesen werfen. Das Learning ...

Tourismus
18.09.2019

Kein Ende der Debatte um die Wiener Sonntags- öffnung. ÖAAB zur ÖHV: „No-Na-Umfrage“.

Elmar Supper zeichnet für eine Handvoll Wiener Hotels verantwortlich.
Hotellerie
12.09.2019

In der Hotellerie springen zu viele Talente bald nach der Lehre ab. Das muss nicht sein, meint Elmar Supper, Area Manager bei den Austria Trend Hotels. Anhand seiner Karriere beschreibt er, wie es ...

Werbung