Direkt zum Inhalt

Weißweintest: Sommer cum Laude

07.07.2004

In der Weinbar des Restaurant Brunner’s, 1100 Wien, fand am 30. Juni 2004 die Verkostung statt. Nach dem Prinzip der „demokratischen Degustation“ wurden die Bewertungen zum arithmethischen Mittel zusammengefasst. Die Texte stellen eine Synthese der meist erwähnten, prägnantesten und pointiertesten Beschreibungen dar. Es wurde nach dem 20-Punkte-System verdeckt verkostet.

Die Verkoster

Walter Tucek, Wolfgang Schedelberger, Joe Haider (ÖGZ), Wolfgang Dähnhard, (Autor und „Gastrosoph“), Michael Wimmer (Weinhändler), Florian Ruhdorfer, (Weinhändler und Junggastronom), Franz Josef Gansberger (Arachon), Doriano Pezzato (Sommelier, Nestlé Waters), Rudi Buzasi (Maitre), Alexander Jakabb (Wine-Concept), Chiara Bologna und Bernhard Bauer (Weingut PinBologna, Piemont).
Vielen Dank

Für die perfekte Abwicklung und die Gastfreundschaft an Harald Brunner und das Team vom Restaurant Brunner’s, 1100 Wien, Wienerbergstr. 7, 21. und 22. Stock im Immofinanz-Tower, Tel.: 01/607 65 00, www.brunners.at

Grüner Veltliner 2003

Pfaffl, DAC Weínviertel Zeiseneck, 16,1
Grapefruit, Zitrus, Pfefferl; klare Frucht, gute, schöne eingebundene Säure, sauber und sehr fein
Topf, 15,5,
Mineralische Nase (Feuerstein), apfelfruchtig, sehr traditionell und rustikal, Pfefferl
Urbanihof, Wagramer Selektion, 15,5
Sauber, klare Frucht, zitrusfrisch und lustig, macht einfach Spaß
Wieninger,15,3,
Würzige Nase mit Heublumen, Steinfruchtnoten, kräftige Säure, langer Abgang
Dolle,15,1,
Sehr frischer Trinkwein, leichtes Nusserl, verschiedene Zitrusfrüchte, weißer Pfeffer
Schloss Gobelsburg Messwein 15,1
Krautig-kräutrige Nase, reife Frucht, mittlere Extraktsüße, kernige Säure
Veltliner Friends 15,1
Üppig, dicht und würzig, melonig, nicht unbedingt ein „Sommerwein“ (hoher Restzucker)
Hermann Moser Wolfsgraben 15,0
Frisch, duftig, Grapefruit, mineralisch, sauber, prickelnd, ein „Steirer“
Waldschütz Kabinett 15,0
Ungewöhnliche Nase (Bananen-Drops), Hefeton, frisch und fruchtig, wirkt sehr modern
Lenz Moser Selection 14,9
Typische Lössnase mit zartem Stinkerl, zarte, würzige Frucht, unbeschwert, viel CO2
Martinshof 14,9
Etwas verschlossen, einige Koster orteten Fehltöne in der Nase, zitrusbetonte Frucht, dezente Würze, extraktsüß, sehr trinkfreudig
Wess 14,9
Ein echter Wachauer, Grapefruit, Himbeer (Reinzuchthefe?), sehr sauber, mineralisch und prickelnd
Malteser Ritterorden 14,8
Exotische Noten, leichter Bitterton, Säure relativ hoch
Mantler Rebenhof Classic 14,7
Stahlig-frisch, Zitrustöne, mittlerer Körper, balanciert mit Finesse
Bründlmayer L + T 14,7
Eher neutrale Nase mit leichten Heublumen, animierende Säure, sehr schlanker Körper, Zitrusfrische
Stift Klosterneuburg Classic 14,7
Florale und vegetabile Noten, nussig, etwas kurz im Abgang, aber sehr typischer GV
Schloss Maissau 14,7
Interessante Nase (Orangenmarmelade?), pfeffrig, würzig, ungewöhnliche schotige Anklänge
Schober 14,6
Leichtes Stinkerl, intensive Frucht (Apfel-Marille), hohe Säure, wirkt älter als er ist

Rheinriesling 2003

Wess 17,1
Weißer Pfirsich, Ananas, Minze, dicht, konzentriert und noch embryonal, leicht restsüß mit guter Säure
Buchegger Lössterrassen 16,4
Zarte Primärnase, klare Frucht, kräftige Säure, braucht Entwicklung, hat Charakter und Potential
Wimmer-Czerny 15,9
Weißer Pfirsich, Mandarinen, relativ hohe Extrakt- und Restsüße, wirkt „deutsch“
FWW Clarissima 15,9
Saubere, traubige Nase, süssliche Frucht, "Germany with a twist", lecker Terrassenwein
Mantler Classic15,8
Klare Steinobstfrucht, leicht dropsig, wirkt als hätte er einen Muskateller-Anteil, pikant
Schloss Gobelsburg Urgestein 15,6
Sehr mineralisch, am Gaumen süßliche Frucht, Tannenwipfelhonig, harmonisch
Wieninger Riedencuvée 15,3
Kräutrig-exotische Nase, Mango, Maracuja, Almdudler, dabei etwas rustikal
Bründlmayer Terrassen 15,2
Sehr zurückhaltend, mineralisch, pfirsichfruchtige Noten, viel CO2
Sepp Moser 15,2
Leichtes Stinkerl vergeht mit der Luft, etwas breit und kurz, aber sehr typisch
Loimer Langenlois 15,2
Weißer Pfirsich mit floralen und vegetabilen Noten, hält am Gaumen nicht ganz, was die Nase verspricht
Jurtschitsch Loiserberg 15,2
Duftig und hell, Steinobst mit Apfelnoten, trocken und frisch, pikant im Abgang
Mantler Rebenhof 15,0
Ungewöhnliche Note (Karamel), pfirsichfruchtig, extrakt- und restsüß, sehr leicht
Waldschütz Kabinett 15,0
Süßliche Noten in der Nase (Ribisel-Himbeer-Milchschnitte), steinfruchtig, Abgang nach sauren Äpfeln
Dolle Brunngasse 14,8
Mineralische Fruchtnase, Fisolen, deutlicher Restzucker, etwas kurz
FWW Federspiel Terrassen 14,8
Die Nase sucht noch die Frucht, mineralisch, am Gaumen schönes Steinobst
Dinstlgut Pfaffenberg 14,8
Steinobst mit blättriger Würze, ausgeprägte Marillenfrucht, etwas Zitrus
Schober Kabinett 14,8
Stinkerl vergeht mit Luft, Marillenmarmelade, zeigt bereits Sekundäraromen
Topf 14,5
Verhaltene Nase, bereits leicht petrolig, leichter Restzucker, etwas heftige Säure
Zahel 14,4
Nase muss sich entwickeln: riecht nach Grammeln, Phenoltöne, schönes Frucht-Säure-Spiel
Stift Klosterneuburg Classic 14,0
Florale Noten, etwas dumpf, im Abgang eher fein und zart

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
12.05.2021

Sprechen Sie Nachhaltigkeit? Nein? Kein Problem, wir bringen es Ihnen bei. Von A wie Agrarpaket bis Z wie Zero-Waste – mit dem Buch „Nachhaltigkeit – Deutsch, Wörterbuch für die Hotellerie“.

Hotellerie
11.05.2021

Am 26. Mai ist es so weit: Dann geht der diesjährige hogast-Powertag über die Bühne - diesmal online.

Es wird was: Am 19. Mai sperrt auch Wien die Gastro auf.
Gastronomie
06.05.2021

Jetzt ist es fix: Die Bundeshauptstadt öffnet am 19. Mai Gastro, Hotels, Kultur und Sport. Aus den angedachten öffentlichen Schanigärten wird nichts.

Gastronomie
06.05.2021

Zur Wiedereröffnung wird in Betrieben ein Covid-Beauftragter vorausgesetzt. Kurzfristig kann dieser Kurs online in der hollu Akademie absolviert werden. Wir haben die Details dazu.

Das Thema Cultured Meat steht vor der Marktreife.
Gastronomie
06.05.2021

Weltweit revolutionieren gerade Nahrungsmittelhersteller die Produktion von Fleisch. Bis Mitte des Jahrhunderts könnte mehr als die Hälfte des Fleisches oder Fisches nicht mehr von Tieren stammen ...

Werbung