Direkt zum Inhalt

Weiterhin Frauenpower bei hogast

23.10.2006

Weichenstellung beim 12. hogast-Symposium in Salzburg: Mag. Barbara Schenk folgt Dr. Renate Schönlieb als Vorstandsvorsitzende nach.

Österreichs führende Einkaufsgenossenschaft für Hotellerie und Gastronomie, hogast, wird auch in Zukunft mit starker Frauenpower unterwegs sein. Bei der Generalversammlung am 11. Oktober 2006 beim 12. hogast-Symposium in Salzburg wurde Mag. Barbara Schenk in den Vorstand aufgenommen. Schenk wird mit Ende des Wirtschaftsjahres am 30. April 2007 die gesamten Agenden von Dr. Renate Schönlieb, die ihren „dritten Lebensabschnitt“ beginnt, sprich: in Pension geht, übernehmen. Zweiter Vorstand bleibt Günther Obmascher.

hogast bleibt auf Erfolgskurs
Wie schon in den Jahren davor bleibt hogast kontinuierlich im zweistelligen Umsatzplus. Der Gesamtumsatz des Wirtschaftsjahres 05/06 (1. Mai 2005 bis 30. April 2006) hat sich im Vergleich des Vorjahres um 13,14 Prozent auf 434,28 Millionen Euro verbessert. Auch die Anzahl der Mitgliedsbetriebe ist gestiegen: von 1.746 (Stichtag 1. Mai 2005) auf 1.771. Die Zahlen für das heurige Geschäftsjahr sind ebenfalls auf Erfolgskurs. Der Umsatz im diesjährigen Sommer (1. Mai bis 31. August 2006) stieg gegenüber 2005 um 15,41 Prozent auf 104,26 Millionen Euro. Außerdem ist ein neuer Trend bei Investitionsgütern erkennbar. Während im Wirtschaftsjahr 2005/06 die Kaufbereitschaft für Investitionsgüter (+3,1 %) im Verhältnis zu Verbrauchsgütern (+15,6 %) und dem F&B-Einkauf (+10,8 %) noch verhalten war, hat sich in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres das Bild komplett gewandelt. Dank neuer Initiativen stieg der Umsatz bei Investitionsgütern im heurigen Geschäftsjahr um über 26 Prozent. Ein Neuerung gibt es auch beim Einkaufsmanagementsystem mit „EasyGoing“, das noch vor Beginn der Wintersaison freigeschaltet wird. Dabei werden erstmals die kompletten Bestell- und Abrechnungsvorgänge auf eine einheitliche Ebene gebündelt. Damit können die Betriebe ihre Einkäufe tagesaktuell und artikelgenau kontrollieren. Das geht bis zum vollständig papierlosen Rechnungsarchiv.
Im Mittelpunkt der zwei Symposiumstage standen aber die rund 400 Teilnehmer beziehungsweise die höchst interessanten Referate. Moderiert wurden die Tage in bekannt pointierter Art und Weise von Dr. Ronald Barazon. Den Beginn der Expertenvorträge machte Anne M. Schüller. Ihr Erfolgsgeheimnis für lange und gute Kundenbeziehungen heißt „Total Loyalty Marketing“. „Loyalität ist die stärkste Waffe des Verbrauchers“, sagt Schüller und meint damit, dass zufriedene Kunden zu wenig sind. Kunden brauchen mehr Emotionalität. Deshalb ist für Anne Schüller verkaufen reines Emotionsmanagment. Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx öffnete dagegen ein kleines Fenster zur Zukunft. Horx erwartet, dass das Thema Gesundheit alle Lebensbereiche durchdringen wird. Außerdem ist er davon überzeugt, dass durch die Globalisierung speziell in Asien eine breite Schicht von Menschen sich das Reisen leisten können wird: „Wenn wir sie entsprechend behandeln, kommen sie auch zu uns.“ Lust auf mehr Erfolg machte Günter Spiesberger, unter anderem Mentaltrainer von Skirennläuferin Michaela Dormeister: „Das Geheimnis ist das Bild, das Visualisieren des Erfolgs.“ Markenexperte Dr. Anton Meyer weihte die Branche in die Feinheiten des „dienstleistungsorientierten Brandings“ ein. Für Meyer ist klar: „Nur was knapp ist, ist gefragt und teuer.“ Und knapp seien derzeit immaterielle Werte wie Wissen, Begeisterung, Loyalität und Aufmerksamkeit.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Das ist die neue Red Bull Summer Edition.
Produkte
07.04.2021

Die neue, limitierte Summer Edition ist ab sofort erhältlich.

Werbung