Direkt zum Inhalt

Wellness mit Weitblick

18.09.2009

Die Hotelierfamilie Hirnböck-Gmachl vergrößerte ihren Traditionsbetrieb in Elixhausen, um zusätzlich zu den Tagungs- und Geschäftsreisenden ein weiteres Standbein im Unternehmen zu schaffen

Fritz Gmachl, Michaela Hirnböck-Gmachl, Fritz Hirnböck, Christine Gmachl und Theresia Gmachl möchten mit dem Um- und Ausbau zusätzlich zum Geschäftstourismus Individualgäste ansprechen

O bwohl das Romantik Hotel Gmachl der älteste Familienbetrieb Österreichs ist, haftet ihm keinerlei angestaubtes Image an – im Gegenteil. Genau 675 Jahre nach der erstmaligen Erwähnung des Familienbetriebs eröffnet die junge 22. Generation das vollständig erneuerte Hotel in Elixhausen. Die Hotelierfamilie Hirnböck-Gmachl hat 40 neue Zimmer und Suiten entstehen lassen, ein neues Panorama-SPA geschaffen und auch das Stammhaus sanft adaptiert. Für die Arbeiten wurden ausschließlich heimische Betriebe engagiert.

Die Arbeiten konzentrierten sich vorrangig auf den Klosterhof, der erweitert und innen vollkommen neu gestaltet wurde. Insgesamt 40 Zimmer und Suiten wurden vergrößert oder neu gebaut. Dadurch wurde die Bettenkapazität auf 148 gesteigert. Die 17 neuen Zimmer und Suiten sowie die 23 vergrößerten Zimmer bieten höchsten Komfort, ein einladendes Ambiente zum Wohlfühlen sowie Balkon, Terrasse oder Garten.
Hallenbad mit offenem Kamin

Im obersten Stockwerk hat die Familie Hirnböck-Gmachl auf einer Fläche von mehr als 1.000 Quadratmetern einen Wellnessbereich mit Panoramasicht eröffnet. Dieser befindet sich im Dachgeschoß des Erweiterungsbaus, von dem aus die Gäste einen unnachahmlichen Blick auf die Bergwelt in Salzburg und Bayern genießen. Die Wohlfühllandschaft umfasst ein Hallenbad mit offenem Kamin, einen Ruhepavillon, eine Saunalandschaft mit eigenem Damen-SPA, einen exklusiven Fitnessraum, sechs Beauty-Behandlungsräume und nicht zuletzt ein Private-SPA für Partnerbehandlungen. Das Gmachl-SPA verfügt zudem über einen direkten Zugang auf die Panoramaterrasse. Die Familie Hirnböck-Gmachl hat das SPA auf den Namen „Horizont“ getauft.
Individualgäste ansprechen

„Im Stammhaus haben wir eine neue Rezeption, eine Bibliothek und eine Bar eingerichtet, das historische Kreuzgewölbe wurde zu einem großen Restaurantraum. Wir haben nun auch einen unterirdischen Tunnel zum erweiterten Klosterhof und zur neuen Tiefgarage mit 52 Stellplätzen“, sagt Fritz Hirnböck. Er führt gemeinsam mit seiner Frau Michaela Hirnböck-Gmachl seit vier Jahren die Geschäfte im Romantik Hotel Gmachl. Mit dem Um- und Ausbau soll vor allem zusätzlich zum Geschäftstourismus ein weiteres Standbein des Unternehmens gestärkt werden. „Wir haben die neuen Zimmer und Suiten ebenso wie die Aufenthaltsbereiche und unser Horizont-SPA auf die Wünsche von Individualgästen abgestimmt“, sagt Michaela Hirnböck-Gmachl. Nicht ganz einfach sei die Einrichtung und Gestaltung gewesen, „aber wir haben mit viel Holz und natürlichen Stoffen ein harmonisches Umfeld geschaffen, das moderne Ansprüche erfüllt und auch zum historischen Charme des Stammhauses passt“, so Michaela Hirnböck-Gmachl weiter.

Hinter der Gmachl-Erfolgsstory steht natürlich nicht nur die Hoteliersfamilie alleine, die mit offenen Augen, offenen Ohren und einem offenen Herzen auf ihre Gäste zugeht, sondern auch das engagierte Team. Allein zwischen 2004 und 2008 hat sich der Personalstand auf nunmehr 65 Mitarbeiter verdoppelt. In den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts beschäftigte das Familienunternehmen Gmachl in Elixhausen zehn Mitarbeiter, davon sechs im Gasthaus und vier in der Metzgerei. Heute umfasst allein das Team im Romantik Hotel Gmachl 55 Personen, zusätzlich arbeiten weitere sechs in der Metzgerei und vier in der Tennisanlage.
Derzeit befinden sich neun Lehrlinge in Ausbildung. In den letzten 25 Jahren hat das Romantik Hotel Gmachl insgesamt 71 Lehrlinge und etwa 100 Praktikanten ausgebildet. Und wie Michaela Hirnböck-Gmachl betont: „Ein Großteil der Gesichter hinter diesen Zahlen stammt aus Elixhausen oder der nahen Umgebung.“

Für die Gastgeber Michaela Hirnböck-Gmachl und Fritz Hirnböck sind die Bautätigkeiten im Jubiläumsjahr ein wichtiger Beitrag, um das Unternehmen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Familien in eine gesicherte Zukunft zu führen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung
Werbung