Direkt zum Inhalt

Weltbester Rezeptionist gesucht

09.01.2018

Der Kongress der internationalen Rezeptionistenvereinigung findet heuer vom 31. Jänner bis 4. Februar in Zürich statt. Höhepunkt der Veranstaltung ist die „David Campbell Trophy“, bei der der weltbeste Rezeptionist gesucht wird.

Sandra Heimburger vom The Ritz Carlton in Wien nimmt an der „David Campbell Trophy“ teil.

Die AICR (Amicale Internationale des Chefs de réception et Sous-Directeurs des Grands Hôtels) ist eine 1964 gegründete Vereinigung von Gastgeberpersönlichkeiten führender Luxushotels in mittlerweile rund 20 Ländern in Europa, dem Mittleren Osten, Asien sowie in Australien und Neuseeland.

Nach Singapur (2015), Wien (2016) und Paris (2017) wird der jährliche internationale Kongress 2018 vom 31. Jänner bis 4. Februar in Zürich stattfinden. Ein Schwerpunkt ist der internationale Wettbewerb um die „David Campbell Trophy“, welcher im Rahmen des Kongresses durchgeführt wird. Bei diesem Wettbewerb treten die zuvor auf nationaler Ebene gekürten besten RezeptionistInnen der angehörenden Ländersektionen gegeneinander an und kämpfen um den Titel des weltbesten Rezeptionisten. Österreich wird dabei von Sandra Heimburger vom The Ritz Carlton in Wien vertreten.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Investitionen in die Mitarbeiterzufriedenheit (hier zum Beispiel das Mitarbeiterwohnzimmer) zahlen Gäste mit barer Münze zurück.
Hotellerie
20.09.2018

Das Stock Resort in Finkenberg zelebriert konsequent den Team-Spirit. Nicht bloß als Worthülse, sondern mit Millioneninvestitionen und innovativen Ideen.

 

Teil der Best-Western-Familie: Hotel Goldener Adler in Innsbruck.
Hotellerie
18.09.2018

Das Best-Western-Rewards-Programm feiert heuer sein 30-jähriges Bestehen.

 

In den zwölf Zimmern im Boutiquehotel Faktorei dominieren warme Farben und Naturmaterialien. Auf TV wird verzichtet. Stattdessen gibt es Lautsprecher zum Musikhören.
Hotellerie
11.09.2018

„Es war das hässlichste Haus in der ganzen Straße“, sagt Anja Janus. Die Quereinsteigerin hat daraus in der Innsbrucker „Mahü“ ein elegantes Boutiquehotel gemacht.

 

Xun Ou Wu mit seiner Frau Ai Mei Zhang. Der Name Mei bedeutet im Chinesischen „Schönheit“.  Danach ist das neue Vier-Sterne- Hotel MEI in Mutters benannt.
Hotellerie
11.09.2018

Die ÖGZ war vor Ort im Muttererhof und hat mit Eigentümer Xun Ou Wu gesprochen. Eine gastronomische Erfolgsgeschichte mit Migrationshintergrund
 

Tourismus
07.09.2018

Dienstwohnungen bis 30m² für Mitarbeiter stellen keinen Sachbezug dar. Rechtssicherheit für viele Beschäftigte im Tourismus.

Werbung