Direkt zum Inhalt

Weltweit erstes Gemeinwohl Resort in Lofer

26.09.2013

Lofer. In Lofer bei Salzburg entsteht das erste „Premium-Gemeinwohl-Resort“ und damit das erste Tourismusprojekt dieser Art weltweit. Nun wurde das Projekt und die  Sieger der Projektausschreibung, das international renommierte Architekturbüro Graft Architects - Los Angeles/Berlin/Beijing, präsentiert. Das Konzept fand auch den größten Zuspruch der Bevölkerung,

Neben einer sowohl atemberaubenden als auch in das natürliche Ambiente des Ortes integrativen Architektur, wurde das Augenmerk darüber hinaus auf ein Höchstmaß an ökologischer Nachhaltigkeit gelegt, ein wichtiger Aspekt um dem Namen „Gemeinwohl Resort“ auch authentisch gerecht zu werden. Das gesamte Bauprojekt umfasst einen Hotelkomplex samt Mitarbeiterhotel, einen Gemeinwohlbetrieb, eine Shop in Shop Cafévilla sowie eine Residenz für Premium Living auf gehobenem Niveau. Der Initiator des Projektes, der ortsansässige Unternehmer Martin Herbst, hat für die Planungsphase international renommierte Profis aus Tourismus und Architektur engagieren können.

Integrative Architektur
Die Umsetzung erfolgt so weit als möglich mit regionalen Unternehmen. Geplanter Baubeginn ist 2014. Das Gesamtbauvolumen beträgt ca.60 Mio. Euro. Die Finanzierung der geplanten Projekte wirdzum Teil privat bzw. mittels Beteiligungen erfolgen. In seiner Eigenschaft als Gemeinwohlprojekt, können sich auch Privatpersonen und Firmen in einem Crowdfunding Model beteiligen. Mit dem „Premium-Gemeinwohl-Resort Lofer“, entsteht im Bundesland Salzburg das weltweit erste Tourismusprojekt dieser Art. Das innovative Bauprojekt beeindruckt mit seiner atemberaubenden und integrativen Architektur sowie der gesamtheitlich durchdachten Funktionalität. Darüber hinaus trägt es dem für die nachhaltig gesunde Entwicklung der Region wichtigen Gemeinwohlgedanken Rechnung. Insgesamt wird bei dem Projekt sowohl auf eine moderne, zukunftsweisende Architektur als auch auf die Erhaltung historischer Fronten und Bausubstanzen geachtet. Diese nicht einfache Gratwanderung haben Graft Architects auf beeindruckende Art gelöst. Sie sorgen damit für eine akzeptierte, in die Region bestens integrierbare Lösung.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Im Rahmen einer landesweiten Roadshow wurde die „Diplomakademie Tourismus“ in den vergangenen Wochen Salzburger Touristikern vorgestellt. Im Bild Spartengeschäftsführer Reinhold Hauk (2. v. l.) und Georg Imlauer, Obmann der Fachgruppe Hotellerie (4. v. l.), mit Roadshow-Besuchern.
Tourismus
14.12.2018

Die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft hat in der WK Salzburg die Diplomakademie Tourismus aus der Taufe gehoben. 20 junge Erwachsene nehmen an dem neuartigen Ausbildungsmodell teil und 60 ...

Tourismus
10.10.2018

Beim „Readers‘ Choice Award 2018“ des US-amerikanischen Reisemagazins Condé Nast Traveler zählen Salzburg und Wien zu den strahlenden Siegern. Beim Leser-Ranking landet bei den „large cities“ Wien ...

Tourismus
02.10.2018

Die Wirtschaftskammer Salzburg hat eine Diplomakademie für Tourismusberufe gegründet.

Gerald Weber, Betriebsleiter METRO Salzburg und Peter Tutschku, Geschäftsführer der 81-11 Taxi
Gastronomie
18.07.2018

Metro Salzburg unterstützt die gastronomischen Betriebe der Mozartstadt während der Salzburger Festspielzeit mit einem speziellen Service. Denn egal, ob Metro-Gastro-Kunde oder nicht: An ...

Dietmar Eiden
Gastronomie
13.07.2018

Von Köln nach Salzburg: Dietmar Eiden übernimmt die operative Geschäftsführung des Bereichs Fachmessen.

Werbung