Direkt zum Inhalt

„Weltwunder“ Schärding beliebt wie nie zuvor

22.08.2007

Dass die Barockstadt am Inn besonders attraktiv ist, wissen die wöchentlich 55.000 Besucher und die Bewohner längst. Bestätigt wurde dies nun auch durch eine Gästebefragung.

Bei groß angelegten Umfragen von zwei Tageszeitungen wurde Schärding auf Platz eins (Öberösterreichs Weltwunder) und Platz zwei (Österreichs Weltwunder) gewählt. "Bei den Schärdingern gab es einen Schulterschluss der Sonderklasse. Diese Top-Ergebnisse sind ein gemeinsamer Erfolg für alle Bewohner", freut sich der seit vier Jahren erfolgreiche Bürgermeister Franz Angerer.

Der Bürgermeister mit Weitblick hat seit seinem Start im Jahr 2003 das Einwohner-Marketing gleichwertig zum Gäste-Marketing positioniert: "Seither sind viele Anstrengungen unternommen worden, das Miteinander in Schärding zu fördern, aber auch zu fordern. Dass sich so viele Schärdinger an der Wahl beteiligt haben, zeigt uns, dass wir damit sehr richtig liegen."

Schärding tut gut: sagen Bewohner und Gäste.
Das Motto der diesjährigen Marketing-Aktivitäten "tut gut" könnte auch als zentrale Aussage der Befragung gelten. Stolze 97 % der Einwohner sagen, dass sie sich hier wohlfühlen und gerne in Schärding leben. 86 % der Gäste geben an, dass sie wiederkommen werden, 29 % der Besucher stammen aus Deutschland. Dass die Stadtmarketing-Aktivitäten besonders gut greifen, belegt auch die hohe Zahl der wöchentlichen Besucher: 55.000. Somit zieht die Stadt am Inn zehnmal mehr Gäste an, als sie Einwohner hat.
(Frequenzanalyse von Infrapool, 2006)


(Insgesamt wurden 527 Personen 2007 zu verschiedenen Themen wie Lebensqualität, Kultur- und Freizeitangebot etc. befragt.)

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Didi Tunkel ist neue Tourismus-Chef im Burgenland.
Gastronomie
25.02.2021

Mitten in der Pandemie übernahm Didi Tunkel den Posten als Geschäftsführer von Burgenland-Tourismus. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Einige Dinge wurden in Bewegung gesetzt.

Fangnetz: Welche Unterstützungen gibt es? Wir haben alle Hilfen zusammengefasst.
Gastronomie
25.02.2021

Wir haben alle Details zu aktuellen Hilfen und Unterstützungen zusammengefasst. Neu: Steuerstundungen wurden verlängert.

Tourismus
18.02.2021

Der Wintertourismus macht einen Anteil von elf Prozent des gesamten italienischen Fremdenverkehrs aus. Allein Südtirol rechnet mit fehlenden Einnahmen in der Höhe von 3,2 Milliarden Euro.

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Werbung