Direkt zum Inhalt

Weniger Champagner

15.04.2010

Absatz in Österreich im vergangenen Jahr um 44 Prozent eingebrochen. Der weltweite Absatz von Champagner ist im Jahr 2009 um 9,1 Prozent auf 293,3 Millionen Flaschen zurückgegangen.

Die Zeiten der Champagnerparties sind nicht nur in Österreich vorbei

In Österreich wurde sogar ein Einbruch um 44,2 Prozent auf 675.046 Flaschen verzeichnet, teilte das Champagne-Informationsbüro in einer Aussendung mit. Dennoch liegt die Alpenrepublik in der Liste der wichtigsten Champagnermärkte auf Rang 17 - noch vor China, Russland und Indien.

In Frankreich konnte der Vorjahresabsatz von 181 Millionen Flaschen gehalten werden, in Deutschland - den Angaben zufolge nach Groß-britannien und den USA auch im Jahr 2009 der drittgrößte Exportmarkt für Champagner - gab es ein Minus von 5,4 Prozent.
Die Champagnehäuser setzten weltweit 66 Prozent oder 193,5 Millionen Flaschen ab - ein Rückgang von 9,7 Prozent. Die Winzer und Genossenschaften der Champagne lieferten 99,8 Millionen Flaschen aus, was einem Minus von 7,9 Prozent entspricht. Preisnachlässe, die einige Erzeuger insbesondere bei Prestige-Cuvées und Jahrgangs-Champagner gewährten, erklären den um 17 Prozent niedrigeren Umsatz.

Hohe Lagerbestände
Der Konsum von Champagner war im Jahr 2009 deutlich höher als die Lieferungen aus der Champagne, da die hohen Lagerbestände in den Kanälen der Distribution annähernd abgebaut zu sein scheinen, heißt es weiter. Im November und Dezember 2009 lag der Absatz mit 97,5 Mil-lionen Flaschen schon wieder um 5,9 Prozent über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese positive Entwicklung habe sich zu Beginn des Jahres 2010 fortgesetzt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
07.11.2017

Brocard: ÖGZ-Gold gab es für einen Preis-Leistungs-Champagner

Wein
07.11.2017

Gosset: Der Rosé-Champagner holte sich Gold beim ÖGZ-Test

Wein
07.11.2017

Ernest Remy: Blumiger und herber Begleiter zum Geflügel

Wein
07.11.2017

Gosset: Mit fast klassischem Ausdruck der Champagne

Wein
07.11.2017

Alfred Gratien: Sieger-Champagner mit intensivem Aromenprofil

Werbung