Direkt zum Inhalt

WIBERG besonders frauenfreundlich

04.07.2005

Am 30. Juni fand im Marmorsaal des Bundesministeriums für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz die feierliche Preisverleihung zum Frauen- und Familienfreundlichsten Betrieb Österreichs statt.
Der 1. Preis in der Kategorie Großbetriebe ging an den Salzburger Gewürzspezialisten WIBERG. Gepunktet hat WIBERG vor allem in den Kategorien Flexible Gestaltung der Arbeitszeit und des Arbeitsortes, Rücksichtnahme auf familiäre Gegebenheiten und Wiedereinstieg nach der Karenz.

„Mitarbeiterorientierung und Familienfreundlichkeit sind bei WIBERG fest in der Unternehmensphilosophie verankert. Wir setzen seit Jahren Aktivitäten, die dazu beitragen, unsere Mitarbeiter zu unterstützen, den Spagat zwischen Familie und Beruf zu meistern“ freute sich Marcus Winkler, Eigentümer und Geschäftsführer von WIBERG, über die Auszeichnung. Menschen, die Privates und Beruf optimal verbinden können, schöpfen daraus viel Kraft und Motivation und bringen erstklassige Leistungen.

WIBERG, Produzent von hochwertigen Gewürzen, Gewürzmischungen, Essigen, Ölen und Würzprodukten mit hohem Conveniencecharakter für Lebensmittelproduzenten und Gastronomie beschäftigt derzeit rund 600 Mitarbeiter. 2004 betrug der Umsatz des Unternehmens, das sich im Premiumbereich der Gewürzproduzenten positioniert hat, rund 98 Millionen Euro, die zu 82 Prozent im Bereich Lebensmittelproduzenten und zu 18 Prozent in der Gastronomie erwirtschaftet werden. Die Hauptmärkte von WIBERG sind Österreich, Deutschland, der gesamte EU-Raum, Russland, Osteuropa, Nord- und Südamerika sowie Australien. In Kanada ist WIBERG mit einem Tochterunternehmen und einer eigenen Produktion tätig.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung