Direkt zum Inhalt

Wichtige Stütze der Konjunktur

26.09.2011

Wien. Das bisherige Sommerergebnis ist unterm Strich sehr erfreulich. Für Tourismusminister Reinhold Mittelehner bestätigen die neuen Rekorde bei den Ankünften und Nächtigungen die Wichtigkeit des Tourismus für die Konjunktur. Auch WK-Obmann Hans Schenner ist erfreut, aber mit gebremster Euphorie aufgrund der schwachen Umsätze.

WKÖ-Obmann Hans Schenner ist erstaunt über die Engstirnigkeit der IV-Forderungen

Die von der Statistik Austria veröffentlichten Nächtigungszahlen bestätigen für Hans Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus, eines ganz klar: "Abgerechnet wird der Sommer erst nach Badeschluss. Nach einem guten Start und einem wetterbedingt eher mageren Juli ist der Sommer im August nochmal so richtig in die Gänge gekommen und mit Vollgas in die Zielgerade gegangen!" Unterm Strich konnte in der bisherigen Sommersaison (Mai bis August) mit 47,59 Mio. Nächtigungen ein Plus von 2,1 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode eingefahren werden. Das erfreuliche Ergebnis sei, so der heimische Tourismussprecher, dem positiven Mai und Juni (+4,1 %) sowie dem August (+2,4 %) zu verdanken, die das Juliergebnis (-0,3 % kompensiert hätten.

Erfolgreiche Inlandsbewerbung

Besonders erfreulich für Schenner: Die inländischen Gästenächtigungen kletterten um 1,4 Prozent auf 14,85 Mio., was ein neues Rekordniveau darstellt. "Das Ergebnis zeigt uns, dass die Aktivitäten zur Bewerbung des Inlandsmarktes sichtlich erfolgreich waren und wir auf dem richtigen Weg sind", bedankt sich Schenner für die Treue der österreichischen Gäste. Auch wenn das bisherige Sommerergebnis unterm Strich sehr erfreulich ausgefallen sei, gäbe es noch keinen Grund für ausufernde Euphorie, zeigt sich Schenner überzeugt: "Unser Knackpunkt sind die schwachen Umsätze. Die wirtschaftliche Situation in den Betrieben ist seit der Wirtschaftskrise mehr als angespannt und die Preise erholen´sich erst langsam. Da bleibt uns nur zu hoffen, dass die allgemeine Unsicherheit durch Währungs- und Schuldenkrise die Branche nicht neuerlich trifft, bevor sie sich vollkommen erholt hat. Es ist bemerkenswert, dass die 90.000 heimischen Tourismusbetriebe trotz der unsicheren Situation weiter investieren und ihre Dienstleistungsqualität verbessern. Die heimische Tourismuswirtschaft wird auch weiterhin einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren in Österreich sein, und das mit Standortgarantie", so Schenner abschließend.

Laufend verbesserte Angebote
Auch für Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner ist die Tourismusbranche "eine wichtige Stütze der heimischen Konjunktur". "Dank des laufend verbesserten Angebotes der Betriebe und der fokussierten Marktbearbeitung der Österreich Werbung kommen die Gäste auch zu uns, wenn das Wetter so wie heuer sehr wechselhaft ist. Besonders erfreulich ist auch, dass immer mehr Österreicher zu Hause Urlaub machen und die Kaufkraft damit im Inland bleibt", so Mitterlehner.

 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
26.05.2020

Das Festival geht im August mit 90 Aufführungen und in abgespeckter Form über die Bühne.

Tourismus
25.05.2020

Laut Außenminister Alexander Schallenberg sollen die Grenzen zu den östlichen Nachbarn rechtzeitig vor dem Sommer geöffnet sein. Mitt Juni gilt als Ziel. 

Petra Nocker-Schwarzenbacher, Derzeit noch Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft.
Tourismus
23.05.2020

Petra Nocker-Schwarzenbacher dürfte laut Die Presse als Obfrau der Bundessparte Tourismus abgelöst werden. Ehemaliger Sprecher von Finanzminister Karlheinz Grasser gilt als Favorit von ...

Tourismus
07.05.2020

Manche prophezeien, dass die Covid-19-Krise im Tourismus die Transformation zu einem nachhaltigen Tourismus fördern wird. Harald Friedl, Professor für Ethik und nachhaltigen Tourismus an der FH ...

In Zeiten der Krise gibt es Webinare.
Tourismus
16.04.2020

Mit den „Zukunftstagen für Destinationen“ startet Tourismuszukunft am 20. April eine digitale Veranstaltungsreihe für die Tourismusbranche. In kostenlosen Webinaren, Diskussionen und Workshops ...

Werbung