Direkt zum Inhalt
Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).

Wie laufen die Vorbuchungen für den Sommer?

20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).

 

 

 

Peter Haidvogl, Haidvogl Collection, Zell am See
Wir haben bereits Buchungen für den Zeitraum ab Mitte Mai. Juli sowie August sind ebenfalls gut gebucht. Ich gehe davon aus, dass wir eine kurze und knackige Sommersaison haben werden. Vorläufig sind die Gäste mit ihren Buchungen noch verhalten, da die Rahmenbedingungen noch nicht klar sind. Sobald man verreisen darf und z. B. der Grüne Pass kommt, wird das Geschäft wieder anlaufen. Ich denke, es wird ähnlich wie im Vorjahr sein, da hatten wir einen sehr guten Sommer bis in den September hinein. Ab da hat die Corona-Situation etwas dämpfend gewirkt. Insgesamt bin ich zuversichtlich für den Sommer.

Josef Gelbmann, Vila Vita Hotel und Feriendorf Pannonia, Pamhagen
Die Buchungssituation für die kommenden Sommermonate ist am Individual-Privatmarkt momentan sehr gut. Speziell unsere Stammgäste haben bereits Urlaubs-Entzugserscheinungen. 
Am Incentive- und Veranstaltungsmarkt hingegen ist das Buchungsverhalten sehr zögerlich bzw. noch gar nicht gegeben. Wir stehen jedenfalls mit unseren Hygiene- und Sicherheitskonzepten bereit und würden gerne unsere Anlage ab Mai öffnen, um auch die Anfragen unserer Gäste für die verlängerten Maiwochenenden befriedigen zu können.

Eveline Pichler, Hotel Donauhof, Emmersdorf
Die Buchungsnachfrage ist noch total ruhig. Vereinzelt gibt es Anfragen für das erste Maiwochenende – die kann ich aber an zwei Händen abzählen. Recht gut ist die Nachfrage für unsere Hochzeitslocation im Schloss Luber­egg. Für die Sommersaison bin ich positiv gestimmt. Ich rechne damit, dass die Gäste – wie im Vorjahr – recht kurzfristig buchen werden. Leider haben wir nach wie vor keine Planungssicherheit, das ist vor allem für unsere Mitarbeiter schlecht. Die sind angefressen. Wir Touristiker müssen trotzdem positiv denken und auch positive Signale aussenden – sonst verjammert man die Gäste.  

Ursula Karner, Hotel Karnerhof, Drobollach / Faaker See 
Im Sommer ist insbesondere der Zeitraum Juli bis September sehr gut gebucht. Nach vielen Monaten ohne Gäste freuen wir uns gemeinsam mit unseren Mitarbeitern auf ein Aufblühen unserer interessanten und vielfältigen Branche und auf viele schöne Begegnungen. Wir erwarten, dass viele die Urlaubsregion Kärnten (wieder)entdecken, schätzen lernen und für die Zukunft in ihr Herz schließen. Ein Besinnen auf das Wesentliche im Urlaub: Sicherheit, gemeinsame Zeit, Wertschätzung, Freiraum und Genuss sollen ein positiver Effekt der Krise sein.

Autor/in:
ute.fuith
Werbung

Weiterführende Themen

Ob Kabinen-Seilbahnen wie gewohnt im Winter fahren können ist mehr als fraglich.
Hotellerie
24.04.2020

Die offiziellen Zahlen, welche die Entwicklung der Coronavirus-Erkrankungen in Österreich betrachten, sehen gut aus. Allerdings ist selbst mit einem (positiv betrachteten) voraussichtlichen Ende ...

Tourismus
10.03.2020

Easybooking veröffentlicht tagesaktuell das Buchungs- und Stornierungsverhalten ihrer Kunden im DACH-Raum - mit Schwerpunkt Österreich. Seit gestern sind die Stornos explodiert.

v.l.o.: Christina Grassnigg, Didi Maier, Markus Bsteh, Stefan Steinhöfer.
Umfrage
06.06.2019

Wir haben uns umgehört: Christina Grassnigg, Didi Maier, Markus Bsteh, Stefan Steinhöfer

v. li. oben: Roland Eggenhofer (25hours Hotel), Peter Wild (Hotel Wild), Katharina Kluss (Boutique Hotel Donauwalzer), Andrea Fuchs (Hotel Sans Souci).
Umfrage
23.05.2019

Wir haben uns umgehört: Roland Eggenhofer (25hours Hotel), Peter Wild (Hotel Wild), Katharina Kluss (Boutique Hotel Donauwalzer), Andrea Fuchs (Hotel Sans Souci).

Mit 70.000 Jahresnächtigungen ist das Goldried nach wie vor einer der größten und wichtigsten Beherbergungsbetriebe Osttirols.
Hotellerie
04.03.2019

Das Goldried Hotel in Matrei in Osttirol steht seit fast 40 Jahren. Vor kurzem hat es um 7 Millionen Euro eine neue Spa-Landschaft erhalten. Mit 500 Betten ist es eines der größten Hotels Tirols ...

Werbung