Direkt zum Inhalt

Wieder drei Neukunden für Airest

21.07.2004

Österreichs größter Airline-Caterer Airest beliefert drei weitere Neukunden. Nach einer offiziellen Ausschreibung konnte Airest die deutsche Fluglinie „Aero Flight“, Nachfolgegesellschaft der letztes Jahr in Schwierigkeiten geratenen „Aero Lloyd“, unter Vertrag nehmen.

Airest beliefert somit die Ferienflüge der „Aero-Flight“ von Wien auf die griechische Insel Kos und serviert den Fluggästen ein der Tageszeit angepasstes Komplett-Menü. Als Fluggerät kommt ein moderner Airbus A-320 zum Einsatz.

Ebenfalls aus dem Bereich Ferienflug konnte die renommierte deutsche Airline „Hapag Lloyd“ als Neukunde gewonnen werden. Den Passagieren wird auf den Flügen von Salzburg nach Kreta ein „Hot Meal“ wie. z. B. Putenpolpetti mit Pesto und Rahmsauce und als Dessert eine Linzer Schnitte kredenzt. Die Flüge nach Kreta werden mit einer B-737 durchgeführt.

Auch die Fluggäste der „Germania“ werden auf den wöchentlichen Urlaubsflügen von Wien, Salzburg und Linz nach Italien, Griechenland und Spanien von Airest gastronomisch betreut. Die Fluggesellschaft setzt auf diesen Rotationen eine Fokker 100 ein.

Für Airest bedeutet diese Kundenakquisition die Verpflegung von rund 25.000 zusätzlichen Flugpassagieren, für die das Urlaubsvergnügen – zumindest kulinarisch gesehen – schon im Flugzeug beginnen kann.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung