Direkt zum Inhalt

Wien: 90-Tage-Limit bei Vermietung über Airbnb?

25.07.2019

Geht es nach den Plänen von Wien Tourismus, dürfen Privatvermieter auf Airbnb und Co künftig nur mehr 90 Tage im Jahr anbieten. 

Geht es nach Wien-Tourismus-Chef Norbert Kettner soll es in Wien schon bald bei der Zimmer- oder Wohnungsvermietungen über Plattformen wie Airbnb und Co Jahreslimits geben. "Ich bin ein Fan davon, die Vermietungsdauer zu beschränken. 90 Tage im Jahr hielte ich für sinnvoll, das ist in vielen europäischen Städten üblich", sagte Kettner gegenüber der APA.

Seit langem wird in Wien über unlautere Konkurrenz für Hotels und Pensionen durch Plattformen wie Airbnb aus. Bislang glaubte man, dass die steigende Nachfrage von Vermietungsplattformen vor allem auf Kosten von klassischen Beherbergungsbetrieben im niedrigen Preissegment gehen. Diese Vermutung dürfte sich aber nicht eindeutig belegen lassen. Denn laut Halbjahresbilanz 2019 sind die Nächtigungen in der Ein-und Zwei-Stern-Kategorie überdurchschnittlich gestiegen - konkret um 12,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Zuwachs über alle Kategorien lag bei 6,8 Prozent.

Wie viele Nächtigungen es auf Vermittlungsplattformen gibt, wird nicht exakt erhoben. 724.000 Nächtigungen (etwa jede zehnte Gesamtnächtigung) gehen in Wien auf das Konto von Jugendherbergen, Campingplätze und Ferienwohnungen wozu auch die meisten Angebote von Airbnb zählen.

Werbung

Weiterführende Themen

Meinung
12.06.2020

Die Wirtschaftskrise hat die Gesundheitskrise in ihrem Bedrohungsszenario übertroffen. Es braucht Aktion (siehe Deutschland), keine zaudernde Politik.  

Wirtsstube: Dynamisches Duo – Kellner Reinhard (l.) und Koch Sigi Steindl (r.) schupfen das Wirtshaus alleine.
Gastronomie
10.06.2020

Serie "Mein Wirtshaus": Die Gebrüder Steindl scheinen ihr Wirtshaus aus einer vergangenen Zeit ins Heute verpflanzt zu haben. Und das ist gut so! Mit Charme, Wiener Schmäh und einer Küche, die ...

Gastronomie
04.06.2020

Der Wiener Großgastronom Berndt Querfeld hat ausgesprochen, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Es fließt kein Geld. Die Regierung lässt uns im Stich. Dafür musste er viel Kritik und Häme ...

Hotellerie
27.05.2020

Buchungszahlen für Juni noch unter 10 Prozent - Obmann Schmid setzt auf deutsche Touristen und will Wiener ins Hotel bringen sowie die Kurzarbeit bis 2021 verlängern.

 

Tourismus
26.05.2020

Das Festival geht im August mit 90 Aufführungen und in abgespeckter Form über die Bühne.

Werbung