Direkt zum Inhalt

Wien als perfekte DiningCity

14.06.2010

Die 3. DiningCity Restaurantwoche in Österreich ist wieder ein großer Erfolg.   

Kocht im Rahmen der DiningCity auf: Stefan Schartner in Hollmann Salon.

Zur Freude des Organisators der Restaurantwoche, dem Restaurantführer DiningCity.com, und seinem Partner American Expres Österreich, wurden seit 1. Juni auf www.restaurantwoche.at bereits 6.443 Sitzplätze in den insgesamt 87 teilnehmenden Top-Restaurants online reserviert.   In den teilnehmenden Top-Restaurants wird ein 3-Gänge-Gourmetmenü für pauschal 25 Euro angeboten. Einige Restaurants bieten auch ein 2-gängiges Mittagsmenü um pauschal 12,50 Euro an.

Restaurants, die über  zwei oder mehr Hauben verfügen, verlangen einen Aufpreis von 5,– Euro für das Mittagsmenü und einen Aufpreis von 10,– Euro für das Abendmenü. Einige Restaurants waren wieder in Sekundenschnelle ausgebucht. Daher stellen erfreulicherweise die meisten ausgebuchten Restaurants  ab Dienstag nochmals einige Sitzplätze auf www.restaurantwoche.at zur Verfügung. 

Somit sind ab dem Zeitpunkt die meisten Restaurants in Wien, Niederöstereich, in der Steiermark und in Salzburg für die  dritte Restaurantwoche in Österreich wieder buchbar. Speziell knapp vor der Restaurantwoche werden  aber auch regelmäßig Reservierungen storniert. Die stornierten Sitzplätze werden automatisch wieder zur Verfügung gestellt.  

Der DiningCity drücken u.a. folgende Top-Restaurants  ihren Stempel auf: RieGi, Eisvogel, Harry’s Time, Himmelsstube, Cantino, Collio, Hollmann Salon, Tulbinger Kogel  u.v.m. Einige Restaurants wie Da Moritz, Le Salzgries, Settimo Cielo, RieGi haben eigens für die Atkionswoche an ihren üblichen Schließtagen geöffnet. Außerdem gibt es für die dritte Woche noch mit Salut, Taverne am Sachsengang und Herrenhof noch Neuzugänge.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung