Direkt zum Inhalt

Wien boomt weiter, auch dank Ostern

21.05.2019

März bringt Wien +19,4% Hotel-Umsatz, der April +11,8% bei den Nächtigungen. 

Im April 2019 schrieb Wien mit 1.554.000 Nächtigungen – gestützt vom späteren Ostertermin – ein Plus von 11,8% und damit einen neuen Bestwert. Im ersten Jahresdrittel wurden 4,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was ein Plus von 12% zum Vorjahr bedeutet. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe wächst stärker als die Nächtigungen: Das März-Plus betrug 19,4%, für den Zeitraum Jänner bis März 2019 wurde ein Umsatz von 168 Millionen Euro (+18,3% zum Vergleichszeitraum 2018) erwirtschaftet.

Italien + 37%, China +19%

Acht der zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens verzeichneten im April Zuwächse: Jene aus Deutschland (339.000 Nächtigungen, + 18%), Italien (101.000, +37%) den USA (77.000, +17%), Spanien (51.000, +59%), Frankreich (51.000, +11%), der Schweiz (56.000, +11%) und China (38.000, +19%) fielen zweistellig aus. Die durchschnittliche Auslastung der Wiener Betten betrug im heurigen April 67,4 % (4/2018: 62,8%), jene der Zimmer rund 87% (4/2018: rund 81%). Der nunmehr vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für die Monate Jänner bis März 2019 beträgt 168.252.000 Euro. Das entspricht einem Plus von 18,3% zum Vergleichszeitraum 2018.

Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
20.10.2020

Das 25hours Hotel MuseumsQuartier versucht es mit Angeboten für Urlaub in der eigenen Stadt

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Norbert Kettner führt seit 2007 den WienTourism und ist somit der "Tourismusdirektor" der Hauptstadt.
Tourismus
08.10.2020

Die Stadthotellerie Wiens ist von der Corona-Krise härter getroffen als die in allen anderen Bundesländern. Ein Gespräch mit Tourismusdirektor Norbert Kettner über die Hoffnung, aus der Krise auch ...

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Hotellerie
24.09.2020

Von Jänner bis August wurden 3,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 67% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis ...

Werbung