Direkt zum Inhalt

Wien: Hotel Ananas wechselt Besitzer

23.08.2019

Die WertInvest baut ihr Hotel-Portfolio aus und übernimmt das 539 Zimmer-Haus an der Wienzeile.

Der österreichische Unternehmer Michael Tojner baut mit seiner Wertinvest sein bereits bestehendes Hotel-Portfolio deutlich aus: Nach dem InterContinental am Stadtpark, dem Hotel Kummer auf der Mariahilferstraße (zukünftig „Hotel Motto“) und dem 25hours Hotel (50-Prozent-Beteiligung) wurde nun das Wiener Hotel Ananas übernommen. Das 539 Zimmer-Haus umfasst eine Gesamtfläche von 21.500 m² und ist das größte 4-Sterne-Hotel in Wien. Die Lage in der Nähe des Wiener Naschmarktes, direkt an der U4 (zukünftig am neuen U-Bahn Drehkreuz U2/U4 Pilgramgasse), machen das „Ananas“ schon seit Jahrzehnten zu einem beliebten und von Touristen und Geschäftsreisenden gleichermaßen geschätzten Hotel.

 Mit dem Erwerb des Hotel Ananas will die WertInvest künftig mit drei Häusern – dem Hotel Intercontinental, dem Hotel Motto und dem Hotel Ananas - das für Wien durchaus bedeutsame Konferenzgeschäft weiter ausbauen und die im Convention-Segmet notwendigen Synergien zwischen den einzelnen Betrieben optimieren. Im Hotel Ananas sind Investitionen - etwa in den Ausbau der Konferenzräumlichkeiten – geplant.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
23.03.2020

In den letzten Tagen wurde das Kurzarbeitsmodell mehrfach überarbeitet und bietet nun auch für die Arbeitgeberseite eine wirtschaftlich interessante Alternative zum Mitarbeiterabbau.Die ÖGZ ...

Hotellerie
23.03.2020

Die Hotelgruppe beantragt für 200 Mitarbeiter Kurzarbeit. 

Leere Hotelflure in Zeiten der Corona-Krise
Hotellerie
19.03.2020

Hotels dürfen in der Corona-Krise in vielen Fällen keine Stornogebühren einheben. Höhere Gewalt löst Beherbergungsverträge auf. Diese Erkenntnis hat sich beim Thema Stornos mittlerweile ...

Die Corona-Krise trifft die Branche. Was man jetzt tun muss.
Gastronomie
19.03.2020

Der Corona-Virus stellt Gastronomie und Hotellerie vor eine gewaltige Herausforderung. Die gesamte ÖGZ-Redaktion hat mit zahlreichen Experten aus unterschiedlichen Bereichen besprochen und sich ...

Sijawasch Hayat-­Khayyati, Frau Mirjam und Tochter.
Gastronomie
11.03.2020

Sijawasch Hayat-Khayyti und seine Frau Mirjam haben mit dem „Arezu“ im 8. Wiener Gemeindebezirk ihr erstes eigenes Lokal aufgemacht. Die Falstaff-Gabel folgte kurz darauf. Einfach ist es für die ...

Werbung