Direkt zum Inhalt

Wien-Tourismus: Gästenächtigungen stiegen im August um 4,9 %

16.09.2005

Einen sehr guten August verzeichnete die Wiener Tourismuswirtschaft mit insgesamt 972.000 Gästenächtigungen, um 4,9 % mehr als im August des Vorjahres.

Damit summieren sich Wiens Nächtigungen der ersten acht Monate 2005 auf 5.690.000, was ein Plus von 2,6 % gegenüber dem Vergleichswert 2004 bedeutet. Noch dynamischer entwickelte sich der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe: Er stieg im Zeitraum Jänner bis Juli um 9,6 % auf insgesamt 195 Millionen Euro.

Besonders kräftig legten bei den Nächtigungen im August die
Hauptherkunftsmärkte Japan und GUS zu, die Nächtigungen aus
Deutschland und Österreich erhöhten sich ebenfalls beträchtlich, auch
aus Spanien und Frankreich wuchs das Aufkommen. Unter dem
August-Ergebnis 2004 blieben die Nächtigungszahlen aus Italien, der
USA und Großbritannien. Mit Ausnahme der einfacheren Betriebe
profitierten alle Wiener Hotels und Pensionen von den
August-Zuwächsen, und die durchschnittliche Bettenauslastung in dem
Monat stieg auf 68,9 % (8/04: 66,2 %). Daraus ergibt sich eine
Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben) von rund 80
%.

Damit kommt Wien von Jänner bis August 2005 auf insgesamt
5.690.000 Nächtigungen und auf ein Plus von 2,6 % gegenüber dem
entsprechenden Vorjahreswert. Die Betten der Hotellerie waren in
dieser Periode zu durchschnittlich 55,2 % ausgelastet (1 - 8/2004:
55,5 %). Weitaus dynamischer als die Nächtigungen entwickelte sich
der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe: Er liegt erst
für den Zeitraum Jänner bis Juli vor und weist mit 195 Millionen Euro
gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres eine Steigerung um 9,6
% auf.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Jakob Schreyer (li.) und Christian Rach,
Gastronomie
18.02.2021

Die Gastronomie-Experten Christian Rach und Jakob Schreyer geben Wirten Tipps mit auf den Weg, wie sie bestmöglich durch die Corona-Krise kommen, um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein

Gastronomie
18.02.2021

Ein Datum für die Wiedereröffnung für Gastronomie und Hotellerie gibt es nicht. Ostern wird angepeilt. Demnach muss die Kurzarbeit verlängert werden. Zunächst bis Ende Juni. 

Auf die Nachtgastronomie scheint man in der Coronakrise völlig vergessen zu haben.
Gastronomie
17.02.2021

Seit 3. März 2020 sind Discos, Bars und Co durchgehend geschlossen. Konzepte wurden im Gesundheitsministerium zwar vorgelegt - auf eine Antwort wartet die Branche aber bis heute.

Gastronomie
15.02.2021

Der Gastro-Großhändler startet ins neue Recruiting-Jahr und sucht 60 Vollzeitarbeitskräfte sowie 43 Lehrlinge.

Ein halbrundes Barelement schließt den Raum nach hinten hin ab.
Gastronomie
12.02.2021

Die Bundestheater-Holding hat im Vorjahr den Pachtvertrag für das Café in der Wiener Oper nicht verlängert. Jetzt wurden die Pläne für die Nachnutzung bekannt. 

Werbung