Direkt zum Inhalt

Wien-Tourismus im Oktober 04

18.11.2004

Mit insgesamt 764.000 Gästenächtigungen im heurigen
Oktober blieb Wien um nur 0,2 % unter dem Rekord im Vergleichsmonat
2003. Von Jänner bis Oktober 2004 liegen die Nächtigungen dem
Vergleichswert des Vorjahres um 7,4 % voraus, und der erst von Jänner
bis September 2004 erfasste Nächtigungsumsatz der Hotellerie weist
mit 242.567.000 Euro gegenüber der Vorjahresperiode ein Plus von 8,7
% auf.

Von Wiens Hauptherkunftsmärkten gab es im heurigen Oktober
Nächtigungssteigerungen aus den USA, Großbritannien, Spanien, der
Schweiz, Frankreich und der GUS; unter den Nächtigungszahlen vom
Oktober 2003 blieben Deutschland, Österreich, Italien und Japan.
Genau genommen, ist vorwiegend der Inlandsmarkt für das
Nächtigungsminus verantwortlich, denn die Ausländernächtigungen
liegen um 1,4 % über dem Vergleichswert vom vorjährigen Oktober,
konnten aber den 7-%-igen Rückgang der österreichischen Nächtigungen
nicht ganz wettmachen. Wiens Hotelbetten waren im Oktober 2004 zu
durchschnittlich 60,3 % ausgelastet (10/2003: 63,1 %), was einer
Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben) von rund 73 %
gleichkommt. Für die beiden noch verbleibenden Monate des heurigen
Jahres erwartet man sich im Wien-Tourismus ein ähnliches um den
Nullpunkt oszillierendes Ergebnis: Die Latte liegt bereits sehr hoch,
denn auch November und Dezember hatten - gleich wie der Oktober -
2003 schon Rekordzahlen erbracht.

Von Jänner bis Oktober liegt Wiens Nächtigungsergebnis heuer bei
insgesamt 7.147.000 Nächtigungen und damit um 7,4 % über dem
Vergleichszeitraum 2003. Die Bettenauslastung stieg in diesen zehn
Monaten auf 57,0 % (1 - 10/2003: 54,3 %). Der Nächtigungsumsatz der
Hotellerie ist derzeit von Jänner bis September 2004 erfasst; er
beträgt insgesamt 242.567.000 Euro, und hat sich somit gegenüber der
Vergleichsperiode 2003 um 8,7 erhöht.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Gastronomie
08.01.2021

Gegen Lebensmittelverschwendung wirkt die App Too Good To Go. Investore steckten nun mehr al 25 Millionen Euro in das internationale Startup.

Werbung