Direkt zum Inhalt

Wien weiterhin im Tourismus-Hoch

22.02.2005

Höchst erfreulich begann das „Jahr nach dem Rekord“ für die Wiener Tourismuswirtschaft: Der heurige Jänner war mit 453.000 Gästenächtigungen der beste aller Zeiten und übertraf den vorjährigen um 7,3 %. Zum Nächtigungs-Rekord von 2004 (+ 6,0 %) liegt nunmehr auch das Ergebnis der Netto-Nächtigungsumsätze vor, die sich noch dynamischer entwickelten und mit 331,6-Millionen-Euro den stolzen Zuwachs von 9,0 % ausweisen.

Im Jänner 2005 verzeichnete Wien insgesamt 453.000
Nächtigungen, um 7,3 % mehr als im Vergleichsmonat des
Vorjahres. Die nicht-deutschsprachigen Hauptmärkte des
Wien-Tourismus erbrachten durchwegs zweistellige
Zuwachsraten, Deutschland und die Schweiz legten ebenfalls
gut zu, nur der Inlandstourismus war deutlich schwächer. Zu
dem erfreulichen Jänner-Ergebnis hat auch die „EURO
Amusement Show“ beigetragen, ein Kongress zum Thema
Freizeitparks, der von 28.1. bis 1.2.2005 im Messe Wien
Kongresszentrum abgehalten wurde, und zu dem rund 6.000
Teilnehmer angereist waren. Die Beherbergungsbetriebe
profitierten in allen Kategorien von den Jänner-Zuwächsen,
und die durchschnittliche Bettenauslastung der Wiener
Hotellerie stieg auf 35,9 % (1/04: 35,4 %), was einer
Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben) von
rund 43 % entspricht.

Eine hervorragende Ergänzung der Rekord-Bilanz 2004 ist das
erst jetzt vorliegende Gesamtergebnis der von den
Beherbergungsbetrieben erzielten Netto-Nächtigungsumsätze.
Stiegen die Nächtigungen im Vorjahr um 6,0 % auf 8,4
Millionen, so entwickelten sich die dadurch bewirkten
Netto-Umsätze noch dynamischer: Sie ergaben insgesamt 331,6
Millionen Euro, was eine Steigerung von 9,0 % bedeutet.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung