Direkt zum Inhalt

Wien weiterhin im Tourismus-Hoch

22.02.2005

Höchst erfreulich begann das „Jahr nach dem Rekord“ für die Wiener Tourismuswirtschaft: Der heurige Jänner war mit 453.000 Gästenächtigungen der beste aller Zeiten und übertraf den vorjährigen um 7,3 %. Zum Nächtigungs-Rekord von 2004 (+ 6,0 %) liegt nunmehr auch das Ergebnis der Netto-Nächtigungsumsätze vor, die sich noch dynamischer entwickelten und mit 331,6-Millionen-Euro den stolzen Zuwachs von 9,0 % ausweisen.

Im Jänner 2005 verzeichnete Wien insgesamt 453.000
Nächtigungen, um 7,3 % mehr als im Vergleichsmonat des
Vorjahres. Die nicht-deutschsprachigen Hauptmärkte des
Wien-Tourismus erbrachten durchwegs zweistellige
Zuwachsraten, Deutschland und die Schweiz legten ebenfalls
gut zu, nur der Inlandstourismus war deutlich schwächer. Zu
dem erfreulichen Jänner-Ergebnis hat auch die „EURO
Amusement Show“ beigetragen, ein Kongress zum Thema
Freizeitparks, der von 28.1. bis 1.2.2005 im Messe Wien
Kongresszentrum abgehalten wurde, und zu dem rund 6.000
Teilnehmer angereist waren. Die Beherbergungsbetriebe
profitierten in allen Kategorien von den Jänner-Zuwächsen,
und die durchschnittliche Bettenauslastung der Wiener
Hotellerie stieg auf 35,9 % (1/04: 35,4 %), was einer
Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben) von
rund 43 % entspricht.

Eine hervorragende Ergänzung der Rekord-Bilanz 2004 ist das
erst jetzt vorliegende Gesamtergebnis der von den
Beherbergungsbetrieben erzielten Netto-Nächtigungsumsätze.
Stiegen die Nächtigungen im Vorjahr um 6,0 % auf 8,4
Millionen, so entwickelten sich die dadurch bewirkten
Netto-Umsätze noch dynamischer: Sie ergaben insgesamt 331,6
Millionen Euro, was eine Steigerung von 9,0 % bedeutet.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung