Direkt zum Inhalt

Wien-Werbefilm gewinnt 1. Preis bei internationalem Filmwettbewerb

14.03.2007

Die Filmsammlung "The Vienna Collection" wurde beim internationalen Filmwettbewerb "Das Goldene Stadttor" auf der Tourismusmesse ITB mit dem 1. Preis in der Kategorie "Stadttourismus" prämiert.

Der Wien-Werbefilm, der die österreichische Bundeshauptstadt als attraktive Destination für Reisende aus aller Welt, als erstklassigen Standort für internationale Unternehmen und als Paradebeispiel einer lebenswerten Großstadt präsentiert, konnte sich damit den Oscar der Tourismus-Branche sichern. "The Vienna Collection", entstanden unter der Leitung von Star-Regisseur Curt Faudon, ist ein Gemeinschaftsprojekt des WienTourismus, des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds und des Presse- und Informationsdienstes der Stadt Wien.

"Das Goldene Stadttor" (http://www.das-goldene-stadttor.de) ist ein Filmwettbewerb, der Städten, Regionen und der Tourismuswirtschaft eine Plattform bietet, Filme einem internationalen Publikum auf der Tourismusmesse im ITB-Cinema in Berlin vorzustellen. Insgesamt wurden 95 Beiträge aus 33 Ländern in sieben Kategorien beim diesjährigen Wettbewerb eingereicht und von den Juroren nach den Kriterien "Visuelle Performance", "Akustischer Gesamteindruck", "Emotionale Wirkung", "Informationswert" und "Konzeption und Kreativität" bewertet. Die touristische Zusammenstellung des Wien-Werbefilms mit den Schwerpunkten junges Wien, Spanische Hofreitschule, Altstadt, Wiener Sängerknaben, Winter und architektonische Impressionen konnte die Jury überzeugen. Den 1. Preis in Form eines Stadttors in Gold nahm WienTourismus Marktmanagerin Mag. Barbara Weber vergangenen Samstag entgegen.

18 Miniaturen -- jede ein Kunstwerk für sich

Curt Faudon hat bei "The Vienna Collection" 18 filmische Sammlerstücke geschaffen, die flexibel kombinierbar und daher für den jeweils gewünschten Zweck der drei Auftraggeber ideal einsetzbar sind. Die Themen der Spots reichen von den Wiener Sängerknaben und dem Lifeball über Wien als Kongressmetropole und Universitätsstadt bis zur Stadt für Kinder und zum High-Tech-Wirtschaftsstandort. Die zwischen 36 Sekunden und 1 Minute 43 Sekunden langen Spots sind alle völlig unterschiedlich gestaltet: Manche erzählen eine Geschichte, andere reihen rasche Impressionen aneinander oder lassen langsame Bildfolgen wirken; ebenso variantenreich ist die musikalische Untermalung. Der WienTourismus setzt den Film bei Auslandsauftritten wie Fach- und Publikumsmessen, Präsentationen für die Reiseindustrie und Pressekonferenzen ein.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung