Direkt zum Inhalt

Wiener Gemischter Satz DAC kommt ins Rathaus

12.02.2019

Winzer präsentieren den neuen Jahrgang des Kultweins am 21. März im Wiener Rathaus.

Die Wiener Winzer kommen ins Rathaus und schenken rund 100 verschiedene Wiener Gemischte Satz DAC Weine aus. Unter dem Motto „Die Vielfalt Wiens in einem Glas“ wird die Rebsorte dieses Jahr präsentiert. Die Nachfrage nach dem Wiener Gemischter Satz DAC ist in den letzten sieben Jahren sehr stark gestiegen. Inzwischen weist das Qualitätsprodukt eine Rebfläche von 187 Hektar auf und nimmt mit 29 Prozent ein Viertel der gesamten Rebfläche ein.

„Der Wiener Gemischter Satz DAC ist inzwischen in aller Munde und hat einen besonderen Stellenwert im Weinbau der Bundeshauptstadt erlangt. Der Wein, aus mindestens drei verschiedenen Rebsorten, ist ein Vorzeigeprodukt einer erfolgreichen Stadtlandwirtschaft, prägt die Heurigenkultur und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung der traditionellen Weinbauorte der Stadt“, so Norbert Walter, Vizepräsident der LK Wien und Winzer in Strebersdorf.

Fakten über den Wiener Gemischten Satz DAC

Er besteht aus mindestens drei Rebsorten gemeinsam gelesen und verarbeitet aus einem Weingarten. Der klassische und traditionelle Gemischte Satz wird überwiegend aus den weißen Rebsorten Grüner Veltliner, Müller Thurgau, Muskateller, Neuburger, Riesling, Traminer, Chardonnay und Weißburgunder hergestellt. Weine, die nach dieser Methode produziert werden, zeichnen sich durch Individualität und Herkunft aus. Das Spektrum reicht von leicht und fruchtig bis kraftvoll und vielschichtig. Mit dem Erreichen des DAC-Status im Jahr 2013 wurde der Wiener Gemischter Satz DAC zu einer geschützten Herkunftskennzeichnung und unterliegt kontrollierten Regelungen bezüglich Ursprung, Zusammensetzung und Vinifikation.

Termindetails

21. März 2019 von 15.00 bis 20.00 Uhr
Festsaal im Wiener Rathaus
Eintritt € 16
Weitere Infos

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gäste bleiben aus, die Gastronomie in Deutschland bekommt die Angst vieler Gäste zu spüren.
Gastronomie
02.12.2021

Die Corona-Neuinfektionen schießen hoch, immer mehr Deutsche verzichten auf den Restaurantbesuch - auch ohne Lockdown.

v. l. o.: Daniela Pfefferkorn (Hotel Goldener Berg, Oberlech), Christian Pfanner (Tiroler Zugspitz Arena), Mario Siedler (TVB Obertauern), Rene Steinhausen (GM „The Secret“, Sölden)
Tourismus
02.12.2021

Umfrage der Woche: Sind die Maßnahmen der Regierung geeignet, um die Wintersaison zu retten? 

Motivierend für neue und junge Mitarbeiter*innen: Job Rotationen, Job Enrichment und Mentoring-Systeme.
Gastronomie
26.11.2021

Für Gastronomen ist es oft schwer, geeignetes Personal zu finden und dieses auch zu halten. Die Recruiting Experten Susanne Seher und Helga Töpfl geben Ratschläge zur Mitarbeiterbindung, was ...

Tourismus
25.11.2021

Nachdem der Fachkräftemangel trotz Pandemie eines der beherrschenden Themen ist, verspricht nun Arbeitsminister Martin Kocher zumindest für das kommende Jahr ein wenig Abhilfe. Das Kontingent der ...

Die Steiermark wartet mit einer Rekord-Nächtigungsstatistik auf. Destinationen wir der Hochschwab stehen hoch im Kurs.
Tourismus
25.11.2021

Die Steiermark holte - zumindest im Sommer - ein touristisches Rekordergebnis. Auch das Burgenland kann im Sommer von der Pandemie touristisch profitieren. 

Werbung