Direkt zum Inhalt

Wiener Gemischter Satz DAC kommt ins Rathaus

12.02.2019

Winzer präsentieren den neuen Jahrgang des Kultweins am 21. März im Wiener Rathaus.

Die Wiener Winzer kommen ins Rathaus und schenken rund 100 verschiedene Wiener Gemischte Satz DAC Weine aus. Unter dem Motto „Die Vielfalt Wiens in einem Glas“ wird die Rebsorte dieses Jahr präsentiert. Die Nachfrage nach dem Wiener Gemischter Satz DAC ist in den letzten sieben Jahren sehr stark gestiegen. Inzwischen weist das Qualitätsprodukt eine Rebfläche von 187 Hektar auf und nimmt mit 29 Prozent ein Viertel der gesamten Rebfläche ein.

„Der Wiener Gemischter Satz DAC ist inzwischen in aller Munde und hat einen besonderen Stellenwert im Weinbau der Bundeshauptstadt erlangt. Der Wein, aus mindestens drei verschiedenen Rebsorten, ist ein Vorzeigeprodukt einer erfolgreichen Stadtlandwirtschaft, prägt die Heurigenkultur und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung der traditionellen Weinbauorte der Stadt“, so Norbert Walter, Vizepräsident der LK Wien und Winzer in Strebersdorf.

Fakten über den Wiener Gemischten Satz DAC

Er besteht aus mindestens drei Rebsorten gemeinsam gelesen und verarbeitet aus einem Weingarten. Der klassische und traditionelle Gemischte Satz wird überwiegend aus den weißen Rebsorten Grüner Veltliner, Müller Thurgau, Muskateller, Neuburger, Riesling, Traminer, Chardonnay und Weißburgunder hergestellt. Weine, die nach dieser Methode produziert werden, zeichnen sich durch Individualität und Herkunft aus. Das Spektrum reicht von leicht und fruchtig bis kraftvoll und vielschichtig. Mit dem Erreichen des DAC-Status im Jahr 2013 wurde der Wiener Gemischter Satz DAC zu einer geschützten Herkunftskennzeichnung und unterliegt kontrollierten Regelungen bezüglich Ursprung, Zusammensetzung und Vinifikation.

Termindetails

21. März 2019 von 15.00 bis 20.00 Uhr
Festsaal im Wiener Rathaus
Eintritt € 16
Weitere Infos

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

20.03.2019

Alle Jahre wieder poppt das Thema auf. Die Kammer rät Gastronomen zur Einführung von Stornogebühren. Wir sind gespalten.

Meinung
20.03.2019

Soll man Gäste zahlen lassen, wenn sie reservieren und nicht erscheinen? Ein Für und Wider von No-Show und Stornogebühren in Restaurants

Thomas Dorfer, der mit Jonnie Boer im Landhaus Bacher kochen wird.
Gastronomie
20.03.2019

Das zwölfte Wachau Gourmetfestival findet heuer von 28. März bis 11. April statt. Die ÖGZ präsentiert die Highlights des diesjährigen Programms

Im Burgenland steckt touristisch noch viel Potenzial. Das gilt es zu heben.
Tourismus
20.03.2019

Im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern konnte das Burgenland zuletzt keine Rekordzahlen bei den Nächtigungen vermelden. Woran liegt’s? Und wo liegt noch Potenzial?

Hotellerie
20.03.2019

Technologie und Big Data waren das große Thema auf der ITB. In den Hallen der Techanbieter war am meisten los, unzählige große und kleine Softwareanbieter rittern um Kundschaft. Und versprechen ...

Werbung