Direkt zum Inhalt

Wiener Heurige setzen auf hohe Umweltstandards

26.07.2007

Gerade an heißen Sommertagen genießen viele Wienerinnen und Wiener den Abend in den lauschigen Gastgärten der Heurigen. Es ist wohl einzigartig für eine Millionenstadt, in einer knappen halben Stunde vom Zentrum in die Weinberge und die Heurigen zu gelangen.

Immer mehr dieser Heurigenlokale setzen - so wie viele andere Gastronomiebetriebe in Wien - auf umweltfreundliche Gastlichkeit. Sie alle entlasten durch ihre ökologisch umsichtigen Maßnahmen die Umwelt und senken damit gleichzeitig ihre Betriebskosten. Die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) zeichnet diese Lokale mit dem Umweltzeichen Tourismus aus. Im jährlich aktualisierten Nachschlagewerk "Umweltfreundliche Wiener Gastlichkeit 2007" finden sich alle ausgezeichneten Kaffeehäuser, Restaurants, Hotels und auch die Heurigenlokale.

Das "Umweltzeichen Tourismus" (www.umweltzeichen.at ) ist eines von fünf Modulen des "ÖkoBusinessPlan Wien" (www.oekobusinessplan.wien.at). Dieses Umweltprogramm der Wiener Umweltschutzabteilung unterstützt Unternehmen dabei, die Umwelt zu entlasten und dabei Betriebskosten einzusparen. Die mit dem "Umweltzeichen Tourismus" ausgezeichneten Betriebe erfüllen weit über 70 Muss-Anforderungen des Umweltzeichens in den Bereichen Abfall- und Abwasservermeidung, effizienter Energieeinsatz, umweltfreundlicher Einkauf und ökologische Reinigung. Ob alle Kriterien für die Vergabe des Gütesiegels erfüllt sind, wird vom Verein für Konsumenteninformation regelmäßig überprüft.

Die Broschüre "Umweltfreundliche Wiener Gastlichkeit 2007" erhalten Sie beim Foldertelefon der Wiener Umweltschutzabteilung unter Tel: 01/4000-88220 oder per E-Mail: uk@m22.magwien.gv.at .

Alle Umweltzeichen-Betriebe können auch im Internet abgerufen werden: www.oeko-gastlichkeit.wien.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die Gastronomen Stefan Ho,  Eva Dellago, Hüseyin Karasu, Marianne und Elisabeth  Kolarik, Catharina Priemer-Humpel und Andrea Vaz-König (v. l. n. r.)  beim Kick-off-Event  in Kolariks Luftburg.
Gastronomie
19.03.2015

Die Umweltschutzorganisation Global 2000 arbeitet gemeinsam mit Studierenden an einem Maßnahmenkatalog für nachhaltige Gastronomie.

Meinung
04.08.2014

Der Zauber des Südburgenlandes wirkt nur, wenn man bereit ist, sich ein wenig Zeit zu nehmen. Und Zeit sollte man als Gast mitbringen, denn die Einheimischen scheinen viel davon zu haben.

Das Heurigenbuffet im Gschupftn Ferdl: irgendwo zwischen Schankanlage 2.0 und Cyberwursttempel.
Gastronomie
20.05.2014

In Wien wollen drei neue Lokale mit mehr oder weniger ausgefallenen Konzepten punkten

Gastronomie
22.10.2013

Dornbirn. Vier Schutzhütten des Alpenvereins wurden vorige Woche für ihren vorbildlichen Umweltschutz mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnet. Damit tragen nun insgesamt 98 Alpenvereinshütten das ...

Werbung