Direkt zum Inhalt

Wiener Rathauskeller erstrahlt im neuen Glanz

09.11.2005

Feiern und genießen im Herzen Wiens: Am 7. November 2005 öffnete der Wiener Rathauskeller, nach mehrmonatigen Umbauarbeiten, offiziell wieder seine Pforten. Neben der gewohnten Top-Qualität der Speisen und Getränke, besticht der Wiener Rathauskeller vor allem durch seine neu gestalteten Räumlichkeiten.

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1899, zählt der Wiener Rathauskeller
zu einer der Top-Adressen des "guten Geschmacks" in Wien. Um diesen
hohen Ansprüchen auch in Zukunft gerecht zu werden, hat man sämtliche
Räumlichkeiten des traditionsreichen Betriebes neu gestaltet und auf
den letzten Stand der Technik gebracht. "Mit der Neugestaltung des
Wiener Rathauskellers möchten wir die Tradition der Wiener
Gastlichkeit auch in Zukunft auf hohem Niveau weiterführen", erklärt
Verkehrsbüro-Generaldirektor DI Hans Dieter Toth.

So beeindruckt beispielsweise der Salon Lanner/Lehar mit
einzigartigen Deckenmalerein, edlem Steinboden sowie neuem Mobiliar
und Beleuchtungskonzept. Ein ganz besonderes Highlight bietet das
Augustiner Stüberl. Die dort neu eingerichtete Vinothek lockt mit
"edlen Tröpferl" österreichischer Top-Winzer und soll vor allem
Weinliebhaber ansprechen. Der neobarocke Salon Ziehrer wiederum wird
künftig als exklusives à la carte Restaurant mit ausgewählten
Speisen, feinstem Porzellan und einer eigens zuständigen Küchencrew
geführt.

Neu gestaltet wurden unter anderem auch der Eingangs- und
Empfangsbereich, die Küche sowie sämtliche Elektrik-, Lüftungs- und
Sanitäranlagen. "Bei der Neugestaltung mit einer Investitionssumme
von rund 7 Millionen Euro haben wir besonders auf die hochwertige
Qualität der Materialien und den optimalen Komfort für unsere Gäste
Wert gelegt", erklärt Manfred Ronge, Managing Director der
Verkehrsbüro Gastronomie.

Ob gemütliche Heurigenatmosphäre oder elegantes Dinner - der
Wiener Rathauskeller bietet für jeden Gast und jede Gelegenheit das
richtige Ambiente. Die einzigartige Atmosphäre in den
traditionsreichen Sälen und Stuben des Wiener Rathauskellers bietet
den idealen Rahmen für Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Empfänge,
Weihnachtsfeste und sonstige feierliche Anlässe.

Neben den Geschäftsfeldern der Touristik und Hotellerie ist die
Verkehrsbüro Group sehr erfolgreich im Bereich der Gastronomie tätig:
Via Tochter CMS - CLUB Menü Service - werden täglich rund 40.000
Mahlzeiten gekocht, die etwa in Schulen aber auch in zahlreichen
Betriebsrestaurants zur Verfügung stehen. Über die
Verkehrsbüro-Tochter Gustana werden täglich weitere 35.000 Mahlzeiten
zubereitet. Darüber hinaus zählen noch eine bedeutende
Salatproduktion (Vitana) sowie zahlreiche Cafés und Restaurants -
u.a. Café Schwarzenberg, Wiener Rathauskeller, Donauturm - zum
Bereich der Verkehrsbüro Gastronomie.

Weitere Informationen zum Wiener Rathauskeller auch unter
www.wiener-rathauskeller.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Meinung
04.03.2021

Angesichts der Virus-Situation kann man mit keinen großen Öffnungsschritten in Gastronomie oder Hotellerie gerechnet werden. Als Folge muss auch die Hilfe für die schuldlos geschlossenen Betriebe ...

Richtig guten Kaffee in Ihrem Betrieb anbieten, ist gar nicht so schwierig. 7 Punkte, die man beim Einkauf und Zubereitung beachten sollte.
Gastronomie
04.03.2021

Welche Parameter entscheiden über guten Kaffee in der Gastronomie? Ausgehend von den Grundkomponenten – Mischung, Mahlung, Maschine und Mensch –, gibt es sieben Punkte, die zu einer Top- ...

Wiener Gastronomen, die keinen eigenen Gastgarten haben, sollen Flächen in öffentlichen Schanigärten bekommen.
Gastronomie
03.03.2021

Das Angebot richtet sich an jene Gastronomen, die über keinen eigenen Gastgarten verfügen. Linz prüft nun die Adaptierung des "Wiener Modells".

v. li.: Cafetier Berndt Querfeld und "Soul Kitchen" Chefin Farangis Firoozian, NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn und SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter.
Gastronomie
03.03.2021

Neos und SPÖ fordern Klarheit bei Geschäftsraummieten und Wirtschafshilfen.

Das Flemings Mayfair zählt zu den ältesten Hotels der britischen Hauptstadt. Das Haus stammt aus dem Jahr 1851 und ist eines der wenigen noch in Privatbesitz befindlichen Hotels Londons.
Hotellerie
03.03.2021

3000 Mahlzeiten gespendet: Das Flemings Mayfair kocht für Londons Obdachlose.

Werbung