Direkt zum Inhalt

Wiener Tourismus muss gestärkt werden

29.09.2009

Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien, sieht dringenden Handlungsbedarf bei staatlichen Haftungen für alle Wiener Tourismusbetriebe - denn besonders die Klein- und Mittelbetriebe der Tourismusbranche brauchen in der Krisenzeit stärkere Unterstützung.

Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft

Großbetriebe der Industrie können künftig von staatlichen Haftungen profitieren. Dies wird möglich durch das am letzten Mittwoch im Nationalrat beschlossene Unternehmensliquiditätsstärkungsgesetz. Euro 10 Mrd. an Haftungskapital werden angesichts der Krise in der Realwirtschaft zur Überbrückung vorübergehender Liquiditätsengpässe in "gesunde" österreichische Unternehmen umgeschichtet. Profitieren können aber nur Betriebe mit mehr als 250 Mitarbeitern.

KMUs brauchen dringend Hilfe

"Am Beispiel der Industrie wird deutlich, wie sehr Unternehmen auf staatliche Haftungen angewiesen sind. Dies betrifft aber nicht nur große Unternehmen, sondern auch oder gerade ganz besonders Klein- und Mittelbetriebe im Tourismus. Deshalb ist es von größter Wichtigkeit, dass die Masse der Betriebe Zugang zu eben solchen Haftungen erhält", so Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien.

Einzige Chance für weitere Investitionen

Staatliche Haftungen sind für Wiener Tourismusbetriebe vor allem auch deswegen so wichtig, weil viele in Mietlokalen untergebracht sind und daher bei Kreditansuchen oft nicht über ausreichende Sicherheiten verfügen. "Mit solch staatlich garantierten Finanzierungen würden Investitionen wieder möglich gemacht werden. Hier muss Bewegung in die Sache kommen, denn in Krisenzeiten geht es gerade darum, Klein- und Mittelbetriebe im Tourismus die Hand zu reichen", so Bitzinger.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

So geht Recruiting heute: Die Marriott Hotels in Wien wollen zeigen, dass sie coole Arbeitgeber sind.
Hotellerie
14.01.2020

Einen nicht alltäglichen Weg schlagen die Marriott Hotels bei der Personalsuche ein: In der lockeren Atmosphäre eines Clubbings kann man Kontakte knüpfen - vom Abteilungsleiter bis zum GM. Der ...

Vor dem Badeschiff soll demnächst der Sommergarten stehen.
Gastronomie
08.01.2020

Im Rechtsstreit um neue Gastronomie-Projekte am Wiener Donaukanal gibt es eine Klärung. Einer der bisherigen Platzhirsche, Gerold Ecker, hat vor Gericht letztinstanzlich verloren. Damit werden ...

Was bringt Türkis-Grün? Der Plan-T wird weiterverfolgt. Und es gibt ein paar neue Anreize beim Thema Energieeffizienz.
Tourismus
07.01.2020

Mit Vorschusslorbeeren überhäufen die Branchenvertreter das türkis-grüne Regierungsprogramm. Tatsächlich sind darin einige für Gastronomie und Hotellerie positive Punkte verankert. Vieles ist aber ...

Hotellerie
19.12.2019

Das Capri in Wien ist ein kleines, privat geführtes Hotel mit einem großen Herz für Mitarbeiter. Die werden ­gefordert und gefördert und ständig weitergebildet. Mit der Aufforderung viel zu loben ...

Markus Grießler (Spartenobmann Wr. Tourismus- und Freizeitwirtschaft), Herbert Zotti, (Wiener Volksliedwerk), und Maria Patek (BM für Nachhaltigkeit und Tourismus)
Tourismus
01.12.2019

Als musikalisches Kulturgut ist das Wienerlied ein Tourismusfaktor. Dafür wurde es geehrt.

Werbung