Direkt zum Inhalt

Wiener Wein ganz oben

18.03.2010

Die beiden Weingüter Mayer am Pfarrplatz und Rotes Haus zählen zu den besten der Stadt Wien sei stolz: Unübersehbar prangte der Riesling Alsegg vom Weingut Mayer am Pfarrplatz als Sieger des Weinwettbewerbs AWC von Großplakaten in Wien.

Tatsächlich ist heute ein Phänomen zu beobachten, das noch vor wenigen Jahren schwer vorstellbar war – dass nämlich das Weinbaugebiet Wien Qualitäten jenseits des Heurigen hervorbringen kann. Einer, der sich immer für Qualität eingesetzt hat war Franz Mayer, und sein Nachfolger Hans Schmid erweist sich als ausgesprochen „würdig“.

Mit seinem Team (Kellermeisterin Barbara Wimmer und Geschäftsführer Gerhard Lobner) präsentierte Eigentümer und Visionär Schmid nun die aktuellen Weine seiner beiden Weingüter Mayer am Pfarrplatz und Rotes Haus in der Wiener Sky Bar für die Gastronomie.

Fazit: Wien kann zurecht auf seinen Wein stolz sein, auch der Jahrgang 2009 zeigte sich ausdrucksstark: die leichteren Weine wie der „einfache“ Gemischte Satz bereits sehr zugänglich, die kräftigeren mit viel Potenzial für die Zukunft. Der größte Schatz des Weinguts ist laut Hans Schmid der Wiener „Grand Cru“ Nussberg, welcher Charakter und Mineralität mitbringt. Diese tollen Anlagen auch in die Weine zu „übersetzen“ ist heuer besonders gut gelungen.

www.pfarrplatz.at 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
27.10.2020

Unnötige Einschränkungen und ständige Änderungen der Auflagen ruinieren die Wiener Lokale und den Tourismus

Hotellerie
20.10.2020

Das 25hours Hotel MuseumsQuartier versucht es mit Angeboten für Urlaub in der eigenen Stadt

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Hotellerie
24.09.2020

Von Jänner bis August wurden 3,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 67% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis ...

Werbung