Direkt zum Inhalt

Wieselburg braut Heineken

14.06.2006

Bereits ab Juni 2006 kommt die internationale Biermarke Heineken aus Österreich. Heineken hat die Brauerei Wieselburg als Vorzeigebetrieb auserwählt, um hier die Marke Heineken in Lizenz zu produzieren. Mit der geplanten Absatzsteigerung von rund 43.000 Hektolitern in 2005 auf geplante 66.000 Hektoliter im heurigen Jahr, ist auch für reichlich Bewegung gesorgt: nicht nur, dass der BeerTender (zapffrisches Bier für zu Hause) demnächst in Wieselburg gefüllt wird, auch die 0,5l Flasche Heineken wird ihren Teil zum Mengenwachstum im Superpremiumsegment beitragen.

Ein entscheidender Grund, Heineken nun auch in Österreich zu brauen, ist natürlich die günstige logistische Lage: einerseits entfällt der Weg von den Niederlanden in den heimischen Markt, andererseits wird der Transport in die Absatzmärkte Osteuropas vereinfacht. Damit verbunden ist nicht nur eine Ersparnis der Frachtkosten, sondern vor allem auch eine deutliche Entlastung der Umwelt.

Der Konsument selbst wird keinerlei Unterschied im Geschmack oder der Qualität bemerken – es wird ab August 2006 in Wieselburg exakt das gleiche Heineken gebraut wie in den Niederlanden, nämlich ein internationales Premium Lager Bier mit alc 5,0% vol und einer Stammwürze von 11,4°. Die Brauerei Wieselburg bürgt für Qualität und wird die hohen Maßstäbe des Produktionsprozesses einhalten.

Der weltweit, insbesondere in der jungen Zielgruppe, anerkannte Geschmack von Heineken basiert auf eigenen Hefestämmen und einem speziellen Brauverfahren mit horizontalen Gärtanks.

Aus Konsumentensicht kann es nur „Mehr Heineken“ heißen: Die 0,5l Flasche kommt seit der Kalenderwoche 23 als 6er Träger in den Handel. Heineken schafft es auf diese Weise immer wieder, mit innovativen Verpackungen Trends zu setzen: Nach „Paco“, der 0,33l Alu-Flasche für die ausgewählte Gastronomie, traf die Einführung der Keg Can 2005, der ersten Dose in Form eines kleinen Fasses auf dem österreichischen Markt, genau den Zeitgeist. Die limitierte 1,5l Magnum Flasche Heineken etablierte sich in der Vorweihnachtszeit in kürzester Zeit zu einem äußerst begehrten Objekt. Und der Launch des BeerTenders mit Heineken im Bierportfolio wurde bekanntermaßen ebenso rasch zum Renner.

Heineken Key Facts
Heineken ist als internationale Marke und im europäischen Markt die Nummer 1. Noch heute wird Heineken von der gleichen Familie gebraut wie vor 135 Jahren, und das streng geheim gehaltene Rezept wurde nicht verändert. Heineken ist ein reines Naturprodukt, bestehend aus Gerste, Hopfen, Wasser und Hefe. Heineken enthält keine weiteren Zusatzstoffe und ist, nachdem es keinen Weizen enthält, glutenfrei.

Aufgrund des rigorosen Qualitätsstandards ist die Produktqualität von Heineken weltweit gleich: der milde Bittergeschmack, das frische, fruchtige Aroma, helle Farbe und außergewöhnliche Klarheit.

Weitere Infos auf www.brauunion.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Zwischen ÖHV und dem Fachverband Gastronomie herrscht Verstimmung. Der Grund: Die ÖHV will künftig auch Gastronomen ansprechen.
Gastronomie
24.09.2020

Die ÖHV wirbt neuerdings um Mitglieder aus der Gastronomie. Wie das vonstatten geht, gefällt den Branchenvertretern aus der Wirtschaftskammer aber gar nicht. Fachgruppenobmann Mario Pulker gerift ...

Infotainment und Networking im Edelweiss in Großarl.
Gastronomie
24.09.2020

Fachvorträge, Freizeitangebote, Verkostungen und vieles mehr: die 13. Ausgabe der GastroDialoge findet heuer in Großarl statt.

Gastronomie
24.09.2020

Ziel der stratisfaction-Befragung ist es, die aktuelle Stimmungslage zu erfassen. Als Dankeschön werden 5 Vienna City Experience Cards & 20 Gastro-Gutscheine á 20€ verlost. Bitte leiten Sie ...

Vinophile Hilfe vom Wein.Gut Neustifter.
Gastronomie
24.09.2020

Für Gastronomen: Ein 12er-Karton Weinviertel DAC kostenlos vom Wein.Gut Neustifter.

Heuer unter den Arkaden: Selezione Italia XX
Gastronomie
24.09.2020

Tipp: Am 12. Oktober kommt die „Selezione Italia“ wieder ins Hotel Regina nach Wien – diesmal präsentieren die Winzer ihre Weine unter den Arkaden. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei.

Werbung