Direkt zum Inhalt

Wildkräutersalat

10.06.2003

Zutaten für 4 Portionen:

* Salz, Pfeffer
* 75 Gramm Parmesan
* 1 Bund Kräuter der Provence
* 4 Esslöffel Olivenöl
* 3 Esslöffel Apfelessig
* 1 Knoblauchzehe
* 4 Scheiben Weißbrot:
* 1 Esslöffel Ölivenöl
* 50 Gramm Brunnenkresse
* 50 Gramm Sauerampfer
* 150 Gramm Löwenzahn
Zubereitung:
* Löwenzahn, Ampfer und Kresse waschen und trocknen. Sauerampfer in Stücke zupfen, Kresse von Stielen trennen.
* 1 EL Öl erhitzen, Weißbrot darin hellbraun rösten, Knoblauch schälen und halbieren, damit das Brot einreiben, die Scheiben in kleine Croutons schneiden.
* Essig, Prise Salz und Pfeffer mit dem Öl verrühren, die Kräuter waschen, trocknen und fein gehackt unter die Salatsauce rühren.
* Kresse, Sauerampfer und Löwenzahn miteinander mischen und Sauce darüber geben.
* Den Parmesan fein reiben und mit den Croutons über dem Salat verteilen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung