Direkt zum Inhalt

Winetimes.at kürt das Weingut des Jahres

16.11.2005

Seit Jahren zählt das Weingut Nittnaus zu den Vorzeige-Betrieben der Region, des Burgenlandes, ganz Österreichs. Die Rotweine aus diesem Haus sind international hoch geschätzt und ausgezeichnet.

„John“ Nittnaus ist ein Vordenker. Immer wieder kann man erfolgreiche Initiativen auf seine Ideen zurück zu führen, als Beispiel sei nur die Pannobile-Vereinigung genannt, die nicht nur eine Rückbesinnung auf heimische Sorten auslöste, sondern auch einen wahren Wein-Tourismus-Boom am Neusiedlersee auslöste. John Nittnaus war einer der ersten, der auch mit internationalen Rebsorten „experimentierte“, aber auch einer der ersten, der vermehrt wieder auf heimische Sorten setzte. Dabei versucht er sich durchaus auch an ausgefallenen Sorten wie dem Blauen Wildbacher oder neuen Kreuzungen, wie Roesler oder Rathay.

Jahr für Jahr zählen seine Top-Weine Comondor und Pannobile zu den besten Rotweinen Österreichs, auch wenn sie im Jugendstadium oft verkannt und zu niedrig bewertet werden. Durch ihre Mineralität, Regions- und Sorten-Typizität, Eleganz und Reifepotential über Jahre zeigen sie aber regelmässig auf, dass grosse Rote auch aus Österreich kommen können.

Sein „Heideboden“ beweist andererseits, dass es Top-Qualität auch zu erschwinglichen Preisen und vernünftigen Mengen geben kann. Und, auch wenn Nittnaus wohl hauptsächlich für seine Rotweine bekannt ist, seine Weissweine und die süssen Prädikatsweine – die es nur in den dafür besten Jahren gibt – brauchen keinen Vergleich zu scheuen.

Ein würdiger Preisträger.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Jakob Schreyer (li.) und Christian Rach,
Gastronomie
18.02.2021

Die Gastronomie-Experten Christian Rach und Jakob Schreyer geben Wirten Tipps mit auf den Weg, wie sie bestmöglich durch die Corona-Krise kommen, um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein

Gastronomie
18.02.2021

Ein Datum für die Wiedereröffnung für Gastronomie und Hotellerie gibt es nicht. Ostern wird angepeilt. Demnach muss die Kurzarbeit verlängert werden. Zunächst bis Ende Juni. 

Auf die Nachtgastronomie scheint man in der Coronakrise völlig vergessen zu haben.
Gastronomie
17.02.2021

Seit 3. März 2020 sind Discos, Bars und Co durchgehend geschlossen. Konzepte wurden im Gesundheitsministerium zwar vorgelegt - auf eine Antwort wartet die Branche aber bis heute.

Gastronomie
15.02.2021

Der Gastro-Großhändler startet ins neue Recruiting-Jahr und sucht 60 Vollzeitarbeitskräfte sowie 43 Lehrlinge.

Ein halbrundes Barelement schließt den Raum nach hinten hin ab.
Gastronomie
12.02.2021

Die Bundestheater-Holding hat im Vorjahr den Pachtvertrag für das Café in der Wiener Oper nicht verlängert. Jetzt wurden die Pläne für die Nachnutzung bekannt. 

Werbung