Direkt zum Inhalt

Wir können einen positiven Weg zeigen

30.09.2020

Gastkommentar von Sternekoch Paul Ivic, Tian, Wien.

Paul Ivic

Wie beeinflusst unser Essen uns selbst und unsere Gesellschaft und Ökonomie? Welchen Impact hat der Fokus auf die Qualität auf unsere Umwelt? Und wie können wir dies als Gastronomen positiv beeinflussen?

Essen ist für mich weit mehr als nur Nahrungsaufnahme. Essen soll die Menschen verbinden. Es geht auch darum, Verantwortung für unsere Ressourcen und die Menschen, die dahinterstehen, zu übernehmen. Wir Gastronomen können natürlich nicht das komplette System ändern, doch durch unsere Arbeit können wir in vielen Bereichen einen wertvollen Einfluss ausüben. Meiner Meinung nach beginnt die Qualität unserer Lebensmittel bei der Gesundheit des Bodens und den Tieren. Es ist unsere Pflicht und Aufgabe, darauf zu achten, dass die Böden frei von Pestiziden und Herbiziden sind, Fisch und Fleisch frei von Antibiotika und Hormonen. Weil der Gast sich erwarten darf, dass wir ihn nicht mit toxisch zugeführten Mitteln vergiften. Zudem sind wir als Chefs auch der Nährboden unserer Jugend. Wir sollten ihnen zeigen, welchen wertvollen Beitrag die Gastronomie für die Gesellschaft leisten kann. Unsere Branche hat einen Wert, den wir entsprechend auch vermitteln müssen.

Beim Kochen geht es nicht nur darum, ob wir Fisch, Fleisch oder Gemüse zubereiten. Es kommt vor allem auf die Qualität der Zutaten und der Mitarbeiter an. Es liegt in der Verantwortung der Gastronomen, dies stetig zu verbessern. Es geht um eine respektvolle Zusammenarbeit mit Natur, Tier und Mensch. Wir entscheiden wo, bei wem und was wir einkaufen. Der Geschmack ist unser größter Verbündeter. Betrachten wir unser Essen ganzheitlich, müssen wir erkennen, dass unserer Arbeitsweise und unser Kaufverhalten vieles verändern kann. Unsere Essgewohnheiten haben einen sehr starken Einfluss auf unsere Ökologie, unsere Ökonomie, unser Sozialverhalten und unsere Gesundheit. Wir als Gastronomen haben hierfür eine große Verantwortung!

 

Paul Ivic ist mit einem Michelin-Stern prämierter Küchenchef in den Tian-Restaurants in Wien und München. 

Werbung

Weiterführende Themen

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Mit der App scannt man Strichcodes von Regalen oder Katalogen.
Gastronomie
08.10.2020

Das bestehende „Best.Friend“-System wird auf einen neuen Level gehoben. Testimonial ist Roland Trettl.

Die Registrierungspflicht gehört in Wien bereits zum Alltag. 
Gastronomie
08.10.2020

Die Registrierungspflicht für Gäste mitten in einer Zeit coronabedingter, finanzieller Einbußen sorgte anfangs bei vielen Unternehmern für große Skepsis. Wir zeigen die besten Lösungen.

Markus Josef IV. führt das Gasthaus seit 2012.
Gastronomie
08.10.2020

Die "Dankbarkeit" ist seit Jahrzehnten eine überregional bekannte Hochburg der pannonisch-burgenländischen Küche

Gastronomie
01.10.2020

Vielleicht waren die Chancen noch nie so groß für eine Wende zu fairer und ökologischer Ernährung. Österreich hat mit 24.225 Höfen und einem Viertel der Anbaufläche den höchsten Bioanteil aller EU ...

Werbung