Direkt zum Inhalt

Wir wollen wieder nach Lyon

29.04.2010

Nachdem Österreich beim letzten Bocuse d’Or nicht teilnehmen konnte, unternimmt der BÖG jetzt einen neuen Anlauf und schickt Roland Huber in die Vorausscheidung nach Genf. Bocuse d’Or ist die inoffizielle Weltmeisterschaft der Köche und findet alle zwei Jahre unter Schirmherrschaft des Jahrhundertkochs Paul Bocuse in Lyon statt.

BÖG-Präsident Toni Mörwald, Commis Marlene Flucher, Kandidat Roland Huber und Coach Werner Matt.

Österreich war Jahre lang mit von der Partie, 2005 konnte Thomas Dorfer vom Landhaus Bacher sogar den sensationellen 6. Platz erkochen. Beim letzten Bocuse d’Or, der im Jänner 2009 über die Bühne ging, war Österreich jedoch nicht mehr vertreten, weil der finanzielle und logistische Aufwand für eine Teilnahme, die erstmals über eine zusätzliche Ausscheidungsrunde erfolgte, vom damaligen Organisationsteam nicht mehr zu tragen war. Daraufhin hat BÖG-Präsident Toni Mörwald im April 2008 erklärt, dass die Beste Österreichische Gastlichkeit in Zukunft die Organisation für weitere österreichische Teilnehmer übernehmen wolle.

Europafinale in der Schweiz

Weil jedoch Zeit und finanzielle Mittel für eine separate österreichische Ausscheidung fehlten, wurde mit Roland Huber der Sieger des Nachwuchswettbewerbs „Junge Wilde 2008" nominiert. Er wird am 7. und 8. Juni 2010 in Genf für Österreich ins Rennen gehen.

Dort treten 20 Kandidaten an, um den Titel „Bocuse d’Or Europa" zu erringen. Die besten zwölf Teilnehmer qualifizieren sich dann für den internationalen Bocuse d’Or 2011, der im kommenden Jänner in Lyon über die Bühne gehen wird.

Roland Huber hat trotz seiner Jugend bereits eine beeindruckende Karriere hinter sich. Gelernt hat er u. a. im Wiener Steirereck, zuletzt arbeitete er als Souschef im Salzburger 3-Hauben-Restaurant Pfefferschiff. Vergangene Woche wechselte er schließlich zu Toni Mörwald in dessen Kremser Restaurant Kloster Und, wo Huber erstmals als Küchenchef arbeitet.

Als Coach konnte Toni Mörwald mit Werner Matt einen ganz Großen der heimischen Kochszene gewinnen, der in seiner aktiven Zeit für die Ausbildung zahlreicher Topköche unseres Landes verantwortlich war. In den kommenden Wochen wird sich Matt ganz dem Coaching von Roland Huber und Marlene Flucher widmen, die Huber als Commis in Genf zu Seite stehen wird.

Schon nächste Woche (2.–4. Mai) geht in Mariazell der BÖG-Kongress 2010 über die Bühne, der unter dem Motto „Tradition trifft Innovation" steht. Unter anderem wird dort die Zusammenarbeit zwischen der Genuss Region Österreich und der BÖG im Rahmen des kulinarischen Staatsvertrags präsentiert.

WS

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Der sympathische Sieger Jon Arvid Rosengren.
Gastronomie
04.05.2016

Bei der diesjährigen Sommelier-WM, die Ende April im argentinischen Mendoza über die Bühne ging, trug mit Jon Arvid Rosengren bereits zum dritten Mal ein Schwede den Sieg davon. Auch Österreich ...

Tourismus
01.12.2015

50 Millionen Euro an zinsgünstigen Krediten für Tourismusbranche: Das hat heute (1.12.) der Ministerrat beschlossen. Insgesamt stehen aus den ERP(European Recovery Program) Fonds 600 Mio Euro an ...

Die Sieger der BÖG-Challenge 2015 (v. l.): Kurt Hoffmann, Silvia Kolb und Gert Hammerer.
Gastronomie
26.03.2015

Der Bundeskongress der „Besten Österreichischen Gastlichkeit“ (BÖG) diente auch heuer als Branchentreff zum Informieren, Diskutieren und Austauschen.

Toni Mörwald (li., BÖG-Präsident) und Silvio Nickol vom Palais Coburg (Jury) sind gespannt auf die Einreichungen.
Gastronomie
27.11.2014

Die „Beste Österreichische Gastlichkeit“ (BÖG) sucht auch heuer wieder die besten Gerichte der österreichischen Küche. Bis 9. Dezember 2014 können Sie sich anmelden, die Einreichung der Speisen ...

Toni Mörwald überreicht Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann die Auszeichnung zur Genuss-Botschafterin.
Gastronomie
20.10.2014

Die BÖG ernannte eine neue Internationale Kulinarische Botschafterin

Werbung