Direkt zum Inhalt

Wirt für Dorfgasthaus in Oberösterreich gesucht

18.12.2019

Pollham, ein Dorf mit 1000 Einwohnern unweit von Grieskirchen, besitzt zwei Gasthäuser und einen Mostheurigen. Bald soll ein drittes Gasthaus hinzukommen, finanziert von den Pollhamern selbst.

Wirt als Betreiber gesucht

ca. 190 m² Fläche, Schulungsraum sowie Gastgärten. Interessierte melden sich unter: (0)7248/68712

Damit möchten sie ihr Dorf beleben. Im gleichen Gebäudekomplex kommen auch die Feuerwehr und der Musikverein unter.

Die Finanzierung steht: Von der Gesamtinvestition von 2,55 Millionen Euro entfallen 2,13 Millionen für die Gebäude der FF und des Musikvereins. 420.000 Euro werden in den Gastrobetrieb investiert. Die Gebäudeteile für FF und Musikverein werden zu 80 Prozent aus Mitteln des Projektfonds vom Land OÖ mitfinanziert. Die Kosten für die Gastronomie müssen zu 100 Prozent von der Gemeinde aufgebracht werden. Für diesen Betrieb ist man auf der Suche nach einem Wirt.

„Die Gastronomie im Ortszentrum sehe ich als wichtigen Faktor und Bestandteil unseres Gesellschafts- und Dorflebens“, sagt Bürgermeister Ernst Mair gegenüber der Regionalzeitung „Tips“. Um hinzuzufügen:  „Und in keiner Weise als Konkurrenz zu bereits bestehenden Gastronomiebetrieben der Gemeinde, sondern als ergänzendes und zusätzliches Angebot in unserer Region.“

Pollhamer packen mit an

Der Abriss des Pollhamerhofes, an dessen Stelle der neue Gebäudekomplex entstehen soll, ist bereits erfolgt. Hier packten FF und Musikverein sowie freiwillige Helfer tatkräftig mit an. Gemeinsam wird an der Neugestaltung des Ortes gearbeitet. Ein Zeichen dafür, dass zwischen den Vereinen Zusammenhalt herrscht und die Zusammenarbeit mit der Gemeinde in Pollham gut funktioniert.

Geplant wird das Projekt mit Architekt Konrad Scheibl von Delta aus Wels, selbst ein Pollhamer. Den Gastro-Bereich plant LSD-Gastronomiekonzepte und die Firma Wolfgang Reichberger. Man will verschiedene Bauteile des alten Pollhamerhofes, wie das Graniteingangsportal oder alte Mauerziegel, in das Neubauprojekt integrieren. Baubeginn ist in der ersten Jahreshälfte 2020, fertig möchte man im Herbst 2021 sein.

Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
18.12.2019

Der Wolfgangsee Advent hat sich zu einem Tourismusmagneten entwickelt. Gründe für den Erfolg sind eine klare Positionierung und kompromisslose Qualitätsstandards

Gastronomie
18.12.2019

In Amlach bei Lienz wurde im Gemeindezentrum ein schickes Dorfwirtshaus samt Saal gebaut. Ein Wirt dafür ist allerdings schwer zu finden.

Restaurantleiter Daniel Gross ist am Millstätter See heimisch geworden.
Gastronomie
04.12.2019

Wenn ein Hotelier im Nachbarort die Wirtshauskultur wiederbelebt, freut das nicht nur die Touristen am Millstätter See, sondern auch die Einheimischen. Wenn man sich um sie bemüht.

Die Preisträger des OÖ Innovationspreises Tourismus. Von li. n. re.: Mario Papst und Florian Mayer (Dachsteinkönig), Robert Gratzer (Wolfgangsee Tourismus), Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner, Hans Wieser (Wolfgangsee Tourismus), Margit Angerlehner (Vizepräsidentin WKO OÖ), Robert Seeber (WKO) und Andreas Winkelhofer (GF OÖ Tourismus).
Tourismus
22.11.2019

Der „Oberösterreichische Innovationspreis Tourismus“ und der „Sonderpreis Tourismus“ wurden erstmals vergeben - im Rahmen des Innovationstages "upperfuture day".

Gastronomie
31.10.2019

Der Peschta in Wien-Hütteldorf vereint viele gute Eigenschaften eines echten Wiener Wirtshauses in sich. Hier ist seit den 1920ern jeder willkommen. Sogar Austrianer. Teil 2 der ÖGZ-Serie

Werbung