Direkt zum Inhalt
Spartenobmann Hans Schenner: "Die heute veröffentlichten Zahlen beweisen einmal mehr, dass die österreichische Tourismuswirtschaft mit ihrer Strategie auf dem richtigen Weg ist".

WKÖ fordert Mobilitätsbonus für Lehrlinge

12.01.2012

Wien. WK-Spartenobmann Hans Schenner schlägt 100 Euro pro Monat für die gesamte Lehrzeit für Lehrlinge vor. Derzeit gibt es 1.652 offene Lehrstellen im Fremdenverkehr, die schwer zu besetzen sind. vida-Vorsitzender Rudolf Kaske sieht die Lösung des Problems bei besseren Arbeitsbedingungen.

Die Tourismusbranche tut sich oft schwer, geeignete Lehrlinge zu finden. Österreichweit gebe es derzeit 1.652 offene Lehrstellen - davon nur 74 in Wien, aber über 500 in Salzburg, betont der Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich, Hans Schenner. Die Jugendlichen, die im Tourismus Fuß fassen wollen, wohnen aber häufig nicht in dem Bundesland, in dem eine Ausbildungsstelle frei ist. "Wir fordern eine Mobilitätsbelohnung", so der Branchensprecher. "Dann würden wir die Stellen besetzen können." Konkret soll das Arbeitsmarktservice (AMS) 100 Euro pro Monat über die gesamte Lehrzeit hinweg zahlen. "Das ist finanzierbar."

Fixum zusätzlich zur Entfernungsbeihilfe

Der Bonus soll als Fixum zusätzlich zur bereits bestehenden Entfernungsbeihilfe des AMS ausgezahlt werden. Dieser geregelte Kostenersatz macht bis zu maximal 264 Euro im Monat aus und wird beispielsweise für Aufwendungen wie Zugtickets gewährt. Kostenlose Unterkunft und Verpflegung sind in der Branche ohnehin üblich. "Die Beihilfe ist nur ein Kostenersatz und keine Motivation, woanders eine Lehre zu machen", erklärt Bundessparten-Geschäftsführer Rainer Ribing. In Summe könnten die Lehrlinge künftig mit bis zu 364 Euro zusätzlich zur Lehrlingsentschädigung gefördert werden. Die Entfernungsbeihilfe bezogen im abgelaufenen Jahr 3.721 Personen - davon waren allerdings nur 615 im Tourismus beschäftigt, im Lehrlingsalter waren davon wiederum nur 52. "Ein Mobilitätsbonus für die gesamte Lehrzeit ab 2012 wäre wünschenswert", so Ribing.

Bessere Arbeitsbedingungen gefordert

"Solange der Tourismus keine konkurrenzfähigen Löhne zahlt und die Arbeitsbedingungen nicht zu den besten zählen, wird ein von der WKÖ Bundessparte Tourismus vorgeschlagener Mobilitäts-Bonus für Lehrlinge nicht die Personalprobleme der Branche lösen", sagt vida-Vorsitzender Rudolf Kaske.  "15-jährige quer durch die Republik schicken zu wollen, wenn sie bessere Arbeits- und Lohnbedingungen in anderen Branchen als im Gastgewerbe vorfinden, ist schon eine eigenartige Idee. Dies aber auch noch von der Versicherungsgemeinschaft subventionieren zu lassen, zeigt wie Arbeitgeber im Tourismus ticken", hält Kaske fest. Und betont, dass die Gewerkschaft vida ist gerne Partner bei Konzepten, die den touristischen Arbeitsmarkt absichern. ist. Dazu gehören für Kaske moderne Berufsbilder, konkurrenzfähige Löhne und Arbeitsbedingungen sowie Karrierechancen. Kaske rät der WKÖ daher, nicht nach Subventionen vom AMS zu schreien, sondern die Hausaufgaben zu machen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Vielen Gästen geht das Essen beim Wirten ab. Jetzt kann es auch abgeholt werden, eine Zustellung ist nicht notwendig.
Gastronomie
03.04.2020

Kleine Erleichterung in schweren Zeiten: Speisen müssen nicht zugestellt werden, Gäste können diese nun auch abholen. Achtung: Ein Sicherheitsabstand von zumindest einem Meter ist bei der Abholung ...

Nicht alle Hotels in Österreich sind geschlossen. Einige fallen um Versicherungsleistungen um.
Hotellerie
26.03.2020

Nicht in allen Bundesländern wurden Hotels behördlich geschlossen. Die offiziell noch geöffneten Betriebe fallen um die staatliche Entschädigung um. Noch schlimmer: Auch Versicherungen zahlen ...

Der Gastgarten des Kulturcafé Tachles war 2019 einer der Preisträger des Goldenen Schani. Im Sommer der perfekte Platz für Raucher.
Gastronomie
26.02.2020

Eine Boulevardzeitung berichtet derzeit über einen angeblichen Geheimplan für ein Rauchverbot in Österreichs Gastgärten. Nach Informationen der ÖGZ entbehrt diese Meldung aber jeglicher faktischer ...

Gastronomie
05.02.2020

Die WKÖ Tirol wirbt mit der neuen Offensive „Besser als du denkst“ für Nachwuchskräfte im Tourismus. Man möchte auf „Authentizität und Glaubwürdigkeit“ setzen, Vorurteile der Bevölkerung sollen „ ...

Gastronomie
11.12.2019

Auf dem zweiten Bildungsweg in Küche, Restaurant und Hotel arbeiten. Das neue Fachkräfteprogramm in Tirol hat begonnen. 20 „Talents for Tourism“ sind dabei.

Werbung