Direkt zum Inhalt

Wo gibt's mein Bier?

19.12.2019

Schnips, die neue App der Brau Union, bringt Gäste zum Wirt. Und dient als Kommunikationsplattform für Kunden.

Ein kühles Bier nach der Arbeit: Darauf haben viele Gäste – oftmals spontan – Lust. Die neue App „Schnips“ der Brau Union Österreich soll die Entscheidungsfindung darüber deutlich vereinfachen und Usern den Gang zum Wirt schmackhaft machen.

User findet Gastwirt

Und so funktioniert’s: „Schnips“ macht es für User möglich, Brau-Union-Kunden der Gastronomie und des Lebensmittelhandels zu finden und an die für sie gerade passende, nah gelegene Lokalität weiterzuleiten. 
Wenn die Kunden ihren Einkaufszettel fotografieren und hochladen, werden sie dafür von der App belohnt: Mit Angeboten, die sie direkt in die Gastronomie führen. Weil nicht immer für jeden Kunden dasselbe Angebot zur selben Zeit attraktiv erscheint, weist die App den Kunden zum passenden Zeitpunkt mittels passenden Angebots zum nahe gelegenen Lokal oder Lebensmittelgeschäft. Ein Beispiel: Ein Kunde kauft im Handel um 30 Euro Zipfer-Bier, dafür wird er mit einem Gratis-Seiterl beim Wirt ums Eck belohnt. Der Wirt freut sich: Denn der User ist für ihn ein neuer Gast, an diesem Abend etablieren die beiden eine Beziehung mit Zukunft. Das nächste Mal kommt der User mit Freunden – vermutlich auf mehr als nur ein Seiterl. 
Schnips ist aus dem Wunsch heraus entstanden, eine Brücke zwischen den Brau-Union-Österreich-Kunden in Gastronomie und Lebensmittelhandel sowie dem Endkonsumenten zu bauen. Schnips dient allen Brau-Union-Österreich-Kunden als Treffpunkt – als virtueller Ort vor der Haustüre, in dem sich alle finden und gefunden werden. Nebeneffekt: Umsatz, Kundenfrequenz sowie die Kundenloyalität werden erhöht.
Schnips wurde Mitte November im Großraum Linz und Umgebung für 1.400 Gastronomiekunden und rund 345 Lebensmittelhandelsfilialen ausgerollt. Ab dem Q1 2020 sind zunächst weitere Roll-outs in anderen Bundesländern bzw. österreichweit geplant. 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gruppenbild mit Schülern in der Berufsschule für Gastgewerbe in der Wiener Längenfeldgasse. Stehend (v. l.): Ludwig Mühlhofer (Stieglbrauerei), Christoph Scheriau (Raschhofer),  Robert Raidl (Berufsschule Längenfeldgasse), Reinhard Bayer (Stift Schlägl). Sitzend (v. l.): Heinz Wasner (Brauerei Zwettl), Andreas Urban (Schwechater Brauerei, Juryvorsitzender), Nicole Wassermann (Bräu am Berg), Michael Göpfart (Brauerei Murau).
Gastronomie
05.12.2019

Der diesjährige ÖGZ-Biercup stand im Zeichen des Gastro-Lieblings „Bockbier“. Auch heuer wieder saßen Braumeister in der Jury und kosteten sich durch die eingesandten Proben.

Restaurantleiter Daniel Gross ist am Millstätter See heimisch geworden.
Gastronomie
04.12.2019

Wenn ein Hotelier im Nachbarort die Wirtshauskultur wiederbelebt, freut das nicht nur die Touristen am Millstätter See, sondern auch die Einheimischen. Wenn man sich um sie bemüht.

Gastronomie
04.12.2019

Die Steuern auf Bier werden zum Thema im britischen Wahlkampf. Um das Pubsterben zu mindern, sollen die Abgaben runter.  

Wolfgang Sila (GF Fohrenburg Brauerei) stoßt mit Magne Setnes (Vorstandsvorsitzender Brau Union Österreich AG) und Luc van Haastrecht (Finanzvorstand Brau Union Österreich AG) auf eine gute Zusammenarbeit an (v.l.n.r.).
Gastronomie
20.11.2019

Neuigkeiten aus dem Ländle: Die Brau Union übernimmt vom Fruchtsafthersteller Rauch die Mehrheit der Anteile an der Brauerei Fohrenburg in Bludenz. 

Philipp Mayrl, Petar Iliev und Fritz Walter (re) eröffneten das erste Pizza Drive-In.
Gastronomie
08.11.2019

Don Camillo nennt sich die Pizzeriakette, die der Steirer Fritz Walter im Jahr 2000 gegründet hat. Don Camillo steht für Top-Qualität (2018 und 2019 wurde der Standort Franziskanerplatz vom ...

Werbung