Direkt zum Inhalt

"Wo ißt Österreich" zeichnet 6 BÖG-Betriebe aus

20.09.2006

Nur zwei Wochen nach der Trophae Gourmet gibt es einen neuerlichen Auszeichnungs-Regen für Betriebe der BÖG: Beim gestern abend in Manfred Buchingers "Alter Schule" in Riedenthal vorgestellten Wirtshausführer "So ißt Österreich 2007" ging nicht der der Hauptpreis "Wirt des Jahres" an den Hausherren, sondern mit dem Restaurant "Zum Andreas Hofer" in Wien, dem Rosenbauch in Ebreichsdorf (Niederösterreich), dem Seegasthof Lackner in Mondsee und dem Vinarium in Leisserhof in Donnerskirchen gab es vier
"Weinwirt"-Trophäen für BÖG-Betriebe. Und schließlich ging der Schlumberger-Preis für hervorragende Weinkultur mit der Familie Bläuel vom Tulbingerkogel sogar an ein Gründungsmitglied der BÖG.

Wie die beiden Herausgeber des Guides, Christoph Wagner und Klaus Egle, betonten, würden Wirtshäuser wie jenes von Manfred Buchinger, der sich schon in seiner Zeit als Küchenchef im "Intercontinental" in Wien viele Auszeichnungen einheimste, voll im Trend liegen.
Wagner: "Ich finde sogar, daß Buchinger heute noch besser kocht als zu seiner Wiener Zeit".

BÖG-Präsident Toni Mörwald freut sich natürlich über die Auszeichnungen : "Sie sind ein neuerlicher Beweis dafür, daß die BÖG in allen Qualitätsstufen der heimischen Gastronmie, vom guten Wirtshaus bis zum 4-Hauben-Restaurant, bestens vertreten ist".

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Crowdfunding biete eine Win-Win-Situation, meint Wolfgang Kleemann, der Generaldirektor der Tourismusbank ÖHT.
Gastronomie
24.11.2021

Die unglaubliche Summe von 200 Milliarden Euro liegt unverzinst auf Österreichs Sparbüchern. Die EU-Kommission schlägt nun vor, private Investments in KMU staatlich zu fördern. Im Fokus steht die ...

Hotellerie
24.11.2021

Der Schweizer Verband Hotelleriesuisse sieht eine Erholung auf die Beherbergungsbranche zukommen. Die Buchungen liegen aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau. Zudem herrscht noch immer viel ...

Der ÖHV-Kongress wird heuer zum zweiten Mal in Folge in den Mai verschoben.
Hotellerie
24.11.2021

Unter dem Thema „Arbeitswelten neu denken“ hätte im Jänner der ÖHV-Kongress in Wien stattfinden sollen. Die unsichere Pandemiesituation erfordert nun ein Verschieben auf Mai. 

Die Corona-Hilfen laufen weiter. Der Rahmen der Hilfsleistungen wurde bis März verlängert.
Gastronomie
19.11.2021

Alles sind sich einig: der Lockdown wäre vermeidbar gewesen. Verantwortlich sind die anderen. Wirtschaftshilfen werden das Schlimmste abfedern.

Die Angst vor einem Totalausfall der Wintersaison geht um.
Tourismus
18.11.2021

Es ist jämmerlich, dass wir trotz der Verfügbarkeit von ausreichend Impfstoff der Pandemie nicht Herr werden. Es bleibt also nur ein Lockdown, den sich niemand zu verkünden traut.

Werbung