Direkt zum Inhalt
Mit solchen Bildern wirbt Harry’s Home: Wohnen wie zu Hause.

Wohngefühl auf Reisen

14.03.2019

Harry’s Home macht Reisenden seit 13 Jahren „wohnliche“ Angebote im Hotel.

Die Zeiten ändern sich. Der anspruchsvolle Reisende von heute, egal ob Leisure oder Business, möchte zwar viele Serviceangebote wie im Hotel nutzen (können), aber er möchte nicht das Gefühl haben, in einem anonymen, austauschbaren Hotel zu wohnen. Auf diesen Zwiespalt gibt es mittlerweile viele unterschiedliche Antworten. Eine davon ist Harry’s Home von Harald Ultsch. Der Innsbrucker Hotelier versucht seit 13 Jahren mit diesem Konzept, das das Versprechen „Home Away“ schon im Titel trägt, solchen Reisenden ein Angebot zu machen. Und das mit Erfolg, mittlerweile in der gesamten DACH-Region. Gerade wird der Schweizer Markt erobert, als Nächstes könnte der oberitalienische Raum dran sein. Ultsch möchte mit diesem ursprünglich urban gedachten Konzept auch in kleinere Bezirkshauptstädte gehen, nach Lienz zum Beispiel. Eine Art Franchise ist auch angedacht.

Ultsch erzählte auf der imh-Konferenz, dass er die Herausforderung von Airbnb angenommen habe. Die von Sharingplattformen vermittelten Wohnungen bieten auch Familien viel Platz zu einem guten Preis und verzichten auf Etikette. Ultsch betont, dass Harry’s Home Hotels sind – mit Hotelzimmern und Apartments. Neu ist, dass sie ihre öffentlichen Räume zum gemeinsamen Nutzen aller Gäste anbieten: zum Co-Living in der gemeinsamen Küche, oder „Co-Working“-Plätze an technisch gut ausgestatteten Schreibtischen. „Wichtig für das Wohlfühlen ist, dass der Gast seine Gewohnheiten von zu Hause beibehalten kann.“ „Create your stay“ bietet dem Gast die Möglichkeit, seinen Aufenthalt so individuell wie möglich zu gestalten. Er kann sich bei der Buchung sein Zimmer/Apartment aussuchen, die Ausstattung wählen (z. B. mit hochwertiger Musikanlage, Fitness am Zimmer oder familiengerechter Ausstattung) und auch beim Service variieren, wie oft zum Beispiel sein Zimmer oder Apartment gereinigt werden soll. Dazu passt auch die Bildsprache auf der neuen Homepage: Die Zimmer wirken nicht wie sonst üblich perfekt aufgeräumt, sondern da liegt auch mal eine Jacke herum. Wie eben zu Hause auch.

Werbung

Weiterführende Themen

Wohnbeispiel: Aparthotel Adagio London Brentford.
Hotellerie
31.07.2019

Bis 2022 entstehen in Europa über 23.000 zusätzliche Einheiten. Besonders stark wächst der Markt in Großbritannien und Deutschland - auch in Sekundär- und Tertiärstandorten.

24 Mannschaften können teilnehmen. Titelverteidiger sind die MitarbeiterInnen der St. Martins Therme & Lodge.
Hotellerie
29.07.2019

Am 8. September findet heuer der Hotelcareer Cup in Wien in der Westside Soccer Arena statt. Kann die St. Martins Therme & Lodge Frauenkirchen Ihren Titel erfolgreich verteidigen? Oder setzt ...

B&B hat den Blick auf Graz gerichtet
Hotellerie
09.07.2019

Weiterer Zuwachs in Österreich: In direkter Nähe zum Uhrturm, dem Wahrzeichen der Stadt Graz, übernimmt B&B HOTELS zum 1. August 2019 ein bereits bestehendes Hotel. Es ist bereits das zweite ...

ÖHV-Geschäftsführer Markus Gratzer warnt vor der ruinösen Preispolitik von Booking.
Hotellerie
19.06.2019

Die ÖGZ traf sich mit der ÖHV, um über die nahe und weitere Zukunft des Nächtigungsgewerbe zu sprechen,  das längst mehr als ein Nächtigungsgewerbe ist. Über Chancen und Herausforderungen bis 2035 ...

Hotellerie
23.05.2019

Hotellerieobfrau-Stellvertreter Dominic Schmid kritisiert "fehlende Gerechtigkeit". 

Werbung