Direkt zum Inhalt

Workshop für Kärntens Incomingunternehmer

30.08.2006

In den letzten Jahren ist der Anteil des Reiseveranstalter-Geschäftes im Kärntner Tourismus erfreulich gestiegen. Damit dieser Aufwärtstrend auch in den nächsten Jahren bestehen bleibt und eine optimale Abstimmung der verkaufsfördernden Maßnahmen sowie Marketingaktivitäten aller relevanten Partner gewährleistet ist, lud Landestourismusdirektor Seppi Bucher Vertreter der Kärntner Incomingbüros in Kooperation mit der Kärnten Werbung, der Fachgruppe Incoming der Wirtschaftskammer Kärnten, den Kärntner Seilbahnen und dem Flughafen Klagenfurt Mitte August zu einem Incoming Workshop nach Pörtschach ein.

Optimale Abstimmung und beste Vernetzung
Kärnten Werbung Geschäftsführer Werner Bilgram zeigt sich über die zahlreiche Beteiligung der Incomingunternehmer sehr erfreut: „12 Kärntner Incomer nutzten diese Service-Plattform um sich über die Aktivitäten der Kärnten Werbung, die Incoming-Förderoffensive des Landes Kärnten sowie über die geplanten Maßnahmen der weiteren Partner zu informieren. Bei den Gesprächen mit den Vertretern der Kärnten Werbung ging es vor allem um einen Austausch der Erfahrungswerte auf den einzelnen Märkten sowie über die in Planung stehenden Aktivitäten. Hier standen neben den Hauptherkunftsmärkten Deutschland, Österreich, den Niederlande und Italien vor allem der zentral- und osteuropäische Raum, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Großbritannien im Fokus“.

Internationalisierung
Bereits im heurigen Jahr unterstützte das Land Kärnten in Abstimmung mit der Kärnten Werbung und der Wirtschaftskammer die Aktivitäten der Kärntner Incomingreisebüros mit insgesamt 250.000,- Euro.
„Diese „Verkaufsförderungsoffensive verfolgt das Ziel, das touristische Angebot Kärntens durch die Vertriebsschiene Reisebüros bzw. Reiseveranstalter gezielt zu stärken und dadurch zusätzliche Nächtigungsumsätze in Kärnten zu lukrieren“, erklärt Landestourismusdirektor Seppi Bucher. „Zu diesem Zweck unterstützt das Land Kärnten verkaufsfördernde Maßnahmen und Marketingaktivitäten auf nicht deutschsprachigen Märkten um die Internationalisierung weiter voran zu treiben“, so Bucher, der weiters darauf hinweist, dass es diese Förderoffensive auch für 2007 geben wird.
Infos: www.kaernten.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung