Direkt zum Inhalt

Wunder-, wanderbares SalzburgerLand

15.03.2007

Kein anderes Bundesland Österreichs kann auf so viele Almen verweisen wie das SalzburgerLand. 1.800 von Bauern bewirtschaftete Almen erstrecken sich über ein Viertel der Landesfläche. 550 Almhütten stehen den Gästen zur Einkehr offen.

Wandern steht bei Salzburger Sommergästen hoch im Kurs

Die meisten von ihnen sind in maximal zwei Stunden Gehzeit vom Tal aus und damit auch für Familien mit Kindern oder weniger geübte Wanderer erreichbar. Der Gast kann sich dort naturnahe und selbst gemachte Produkte wie Käse, Butter und Speck, aber auch Bio-Obst und -Gemüse aus der unmittelbaren Umgebung schmecken lassen.

Der „Salzburger Almsommer“ ist das Leitthema in der Vermarktung des alpinen Sommertourismus im SalzburgerLand. Neben den starken positiven Assoziationen, die der Begriff bei den Gästen auslöst, bietet die Marke „Salzburger Almsommer“ die Möglichkeit, alle drei Themenräume der Marke Salzbur- gerLand abzudecken: Auf den Salzburger Almen lässt es sich bei hochwertigen heimischen Produkten kunstvoll genießen, in einer authentischen Umgebung himmlisch wohlfühlen und bei zahlreichen Outdoor-Aktivitäten alles bewegen.

Wichtiges Buchungsmotiv
„Die Bedeutung der Almwirtschaft für den Tourismus ist ein relativ neuer Aspekt und wird auch durch aktuelle Studien untermauert: Der Erlebnisraum Alm ist ein sehr positiv besetzter Begriff und stellt für Gäste des SalzburgerLandes ein wichtiges Motiv zum Buchen dar. „Almsommer“ löst bei Urlaubern äußerst schöne Assoziationen aus: Der Begriff wird mit Idylle, Entspannung, Natur pur verbunden“, so Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG).
85 Prozent aller Sommergäste im SalzburgerLand möchten wandern. Verbunden mit der boomenden Outdoor-Industrie (Nordic Walking, Radfahren und Mountainbiking etc.) ergibt sich daraus die Chance, mit dem Begriff „Salzburger Almsommer“ nicht nur klassische Wanderurlauber, sondern auch sportlich ambitionierte, jüngere Gäste zu erreichen.

Dachmarkenkampagne
Für diesen Sommer startet die SLTG eine breit angelegte Dachmarkenkampagne, um den Salzburger Almsommer in Deutschland und Österreich noch stärker bekannt zu machen. Erlebnisangebote in Form von Urlaubs- packages erleichtern den Gästen die Orientierung und zeigen die vielfältigen Möglichkeiten im Almsommer auf. Zum Beispiel: „Genusswandern am Salzburger Almenweg“ oder „Auf den Spuren der Holzknechte“.
Den Urlaubern wird auch besondere Qualität bei den Almhütten geboten. Die besten und urigsten Hütten sind zertifiziert und mit einem Güte-Siegel als „Salzburger Almsommer-Hütte“ ausgezeichnet. Kriterien dafür sind u. a. das Erscheinungsbild, das sich charakteristisch in die Landschaft einfügen muss, Erreichbarkeit nur auf unasphaltierten Wanderwegen und ein kulinarisches Angebot vorwiegend mit selbst erzeugten Produkten aus der Umgebung.

www.almsommer.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung