Direkt zum Inhalt
FH-Prof. Michael Mair, Head of Department, Studienbereich für Tourismus Management FHWien der WKW

Am Wort: Was Fachhochschulen bieten

21.08.2018

Gastkommentar von FH-Prof. Michael Mair, Head of Department, Studienbereich für Tourismus Management FHWien der WKW.

Die ersten Bemühungen zur Schaffung einer Fachschule für Fremdenverkehr gehen auf das Jahr 1886 zurück. Seither wurden zahlreiche Ausbildungsformate entwickelt und erfolgreich eingeführt (Lehrberufe, mittlere und höhere Tourismusschulen, Weiterbildungsangebote der WIFI/BFI oder der ÖHV). Sie schaffen die Basis für den Erfolg der österreichischen Tourismuswirtschaft.

Eine bahnbrechende Erneuerung der touristischen Ausbildungskapazitäten erfolgte 1994 mit der Einführung von Fachhochschulen in Österreich. Fachhochschulen vermitteln praxisorientiertes Wissen auf akademischem Niveau. Sie sind das Bindeglied zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Sie eröffneten neue Wege und Chancen, um mit der rasanten, globalen Entwicklung mitzuhalten. Fachhochschulen bilden keine Köche oder Kellner aus, sondern junge Nachwuchsführungskräfte, die in der Lage sind, bestehende und künftige Herausforderungen (Digitalisierung, weltweiter Wettbewerb, Produkt- und Serviceinnovation) zu meistern und die Zukunft des österreichischen Tourismus aktiv zu gestalten. Es werden dreijährige Bachelor- und darauf aufbauend zweijährige Masterprogramme angeboten, die ausgehend von der Matura den Einstieg in das Berufsfeld vorbereiten. Nahezu alle Studierenden haben bereits vor Beginn des Studiums Arbeitserfahrung in den unterschiedlichen Sparten des Tourismus. Im Rahmen des Studiums absolvieren sie ein Auslandsstudium bzw. -praktikum und arbeiten intensiv mit touristischen Unternehmen zusammen.

Es gibt sieben Standorte (Wien, Krems, Bad Gleichenberg, Villach, Salzburg, Kufstein und Innsbruck) mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten.

Mehr zum Thema: Wir brauchen eine bessere Ausbildung (mit Video)

Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
11.12.2019

Auf dem zweiten Bildungsweg in Küche, Restaurant und Hotel arbeiten. Das neue Fachkräfteprogramm in Tirol hat begonnen. 20 „Talents for Tourism“ sind dabei.

Meinung
05.12.2019

Das Juniorkoch Nationalteam wird zum Kino-Star. Anlass, um über gelingende Ausbildung nachzudenken.

Die Preisträger des OÖ Innovationspreises Tourismus. Von li. n. re.: Mario Papst und Florian Mayer (Dachsteinkönig), Robert Gratzer (Wolfgangsee Tourismus), Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner, Hans Wieser (Wolfgangsee Tourismus), Margit Angerlehner (Vizepräsidentin WKO OÖ), Robert Seeber (WKO) und Andreas Winkelhofer (GF OÖ Tourismus).
Tourismus
22.11.2019

Der „Oberösterreichische Innovationspreis Tourismus“ und der „Sonderpreis Tourismus“ wurden erstmals vergeben - im Rahmen des Innovationstages "upperfuture day".

Markus Grießler (WKW, Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, Mitte) und Alexander Stauder (Geschäftsführer „Zum weißen Rauchfangkehrer“, Zweiter v.r.) gemeinsam mit drei ehemaligen Lehrlingen und jetzigen Mitarbeitern Moritz Deppe, Dana Grosschaedl und Mustafa Zawari (v.l.n.r.).
Tourismus
06.11.2019

Die Wirtschaftskammer Wien zeichnete das Restaurant „Zum weißen Rauchfangkehrer“ als Tourismus-Lehrbetrieb des Jahres 2019 aus.

 

Tourismus
03.10.2019

Die Lehrlingsoffensive  „Hallo im Tourismus“ will  Schüler mit ihren zukünftigen Ausbildungsbetrieben im Tourismus zusammenführen.

Werbung