Direkt zum Inhalt
Die beiden ersten Finalisten Sören Herzig aus dem Dots (rechts) und Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua*** in Wolfsburg.

Koch des Jahres: Marvin Böhm und Sören Herzig im Finale

19.06.2018

Sechs Teilnehmer traten im ersten Vorfinale in Bremerhaven an. Am Ende hatten Junior Sous Chef Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua in Wolfsburg und Sören Herzig aus dem Dots Establishment in Wien die Nase vorn. 

Sören Herzigs Hauptspeise: Kabeljau | Erbse |Eierschwammerl | geschäumte Dashi
Marvin Böhms Hauptspeise: „Fischstäbchen“ -  Forelle aus der Lüneburger Heide | Spinat | Kartoffel

Sechs Teilnehmer waren qualifiziert, am Ende gab es aber nur zwei Sieger: Beim ersten "Koch des Jahres"-Vorfinale in Bremerhaven galt es, die Jury vonDrei-Gang-Kreationen zu überzeugen.

Junior Sous Chef Marvin Böhm konnte gemeinsam mit Assistent Dennis Joza aus dem Restaurant Aqua*** in Wolfsburg die Kreation um Bayerische Garnele in der Vorspeise und "Fischstäbchen" Platz eins sichern. Zweiter wurde Creative Director Sören Herzig neben Assistent Silvester Müller aus dem Dots Establishment in Wien. Für ihre Leistung erhielten die Spitzenköche den „goldenen Schlüssel“ zum Finale, ein vergoldetes Messer der Firma Friedr. Dick. Beide qualifizieren sich hiermit für die Endausscheidung auf der Anuga im Oktober 2019 in Köln und kämpfen dort um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres sowie 10.000 Euro Preisgeld. 

Warenwert: 16 Euro

Nachhaltigkeit spielt auch bei diesem Wettbewerb eine Rolle, deshalb wurden den Teilnehmern verschiedene Vorgaben gemacht. Die Menüs dürfen einen Warenwert von 16 Euro nicht überschreiten. Zudem wurde eine technische Jury eingesetzt, die den Teilnehmern besonders auf die Messer schaut und den Umgang mit den Lebensmitteln kontrolliert. Außerdem müssen die Teilnehmer ab sofort zusätzliche Challenges erfüllen, für jeden Gang eine. Das hieß in Bremerhaven: in der Vorspeise eine eigene nordische Kreation zu kochen, im Hauptgang war ein Ganztieransatz beim Fisch Pflicht, und Fleisch war nicht zugelassen. Das Dessert drehte sich dann ganz um Alge, Grieß und weiße Schokolade. 

Die Siegermenüs 

Wettbewerbs-Menü von Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua*** in Wolfsburg:  

Vorspeise: Bayrische Garnele | Gurke | Auster 
Hauptgang: „Fischstäbchen“ -  Forelle aus der Lüneburger Heide | Spinat | Kartoffel 
Dessert:  Himbeere | Alge | weiße Schokolade | Miso | Kroepoek 

 

Wettbewerbs-Menü von Sören Herzig aus dem Dots Establishment in Wien: 

Vorspeise: „Ein Tag am Meer“ 
Hauptgang: Kabeljau | Erbse |Eierschwammerl | geschäumte Dashi 
Dessert: „Japanisches Treibholz“ 

Jetzt bewerben

Das zweite Vorfinale findet am 19. November in der Halle02 in Heidelberg statt. Bis zum 19. September können sich Profiköche noch hierfür bewerben. Alle Informationen für Bewerber und zum kommenden Event können online unter www.kochdesjahres.de eingesehen werden. 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.08.2019

Kulinarischer Tourismus wird immer wichtiger. Menschen reisen dorthin, wo ihnen kulinarisch etwas geboten wird. Am besten etwas Einmaliges, was es nur dort gibt. Viele Regionen haben solche ...

Gastronomie
01.08.2019

Die französische Hauptstadt ist heuer Schauplatz des internationalen Kochwettbewerbs. Für Österreich geht Sebastian Butzi an den Start.

Tourismus
18.07.2019

Die Insel Grado hebt den Geschmack an der oberen Adria auf die nächste Stufe: Beim neu kreierten Event „Fish Nic“ essen Gäste auf einer kleinen Insel in der Lagune von Grado Fisch-Kreationen ...

Graz bittet seit mittlerweile zehn Jahren im August zur „Langen Tafel“.
Tourismus
27.06.2019

Festivals und Events rund ums Essen und Trinken erleben in Österreich momentan einen riesigen Boom. Aber was bringen diese Veranstaltungen eigentlich dem Tourismus? 

Auch so können Cocktails aussehen: als Schaum aufgetragen auf eine Steinplatte.
Gastronomie
27.06.2019

Molekular-Küche? Die gab’s doch einmal. Richtig – und die Gels, Sphären und Schwämme sind an ungewohnter Stelle zurück: als nachhaltige Cocktail-Garnitur!

 

Werbung