Direkt zum Inhalt

Managementtechniken lernen

23.08.2013

ÖHV und BÖTM launchen innovativen Lehrgang für Tourismus-Manager. Ein neuer Lehrgang für Manager von Tourismusverbänden, Destinationen und Landestourismusorganisationen bündelt das Know-how des Bundesverbandes Österreichischer Tourismusmanager (BÖTM) und die langjährige Schulungskompetenz der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV).

Thomas Brenner

„Das Herz der Ausbildung zum ÖHV Tourismus Manager bilden strategisches Marketing und Dienstleistungs-management. Das reicht vom Erkennen von Trends über die Darstellung von USPs und den Verkauf bis hin zu den Managementtechniken internationaler Top-Konzerne, komprimiert auf dreimal vier Tage“, erklärt Thomas Brenner, Co-Geschäftsführer der ÖHV Touristik Service GmbH. Die Inhalte basieren auf einer Bedarfsanalyse bei Tourismusmanagern und wurden in Kooperation mit dem BÖTM entwickelt.

 

Lernen von den Profis

 

Im Lehrgange werden für die jeweilige Schwerpunkte die namhaftesten Expertinnen und Experten der Branche aufgeboten: Dr. Michael Toedt bringt den Teilnehmern Customer Relationship Management näher, Bianca Spalteholz die Dos and Don´ts im Pricing. Dr. Markus Kroner beleuchtet die rechtlichen Rahmenbedingungen, Judith Senoner geht auf das Human Resources-Management ein und Eleonore Gudmundsson Public Relations: „Das sind durch die Bank ausgewiesene Experten mit der idealen Kombination aus fachlichem Know-how und wertvoller Branchenerfahrung“, erklärt Brenner die Auswahl der Ausbilder. Das Angebot richtet sich an Führungskräfte mit zumindest zwei Jahren Berufserfahrung.

 

Manager heranbilden

 

„Unser Geschäft ist extrem schnelllebig geworden. Wir können nicht nur Inhalte vermitteln, die veralten viel zu schnell. Wir bilden unsere Teilnehmer darauf aus, Trends zu erkennen und die richtigen Techniken anwenden zu können. Unsere Absolventen müssen eigenverantwortlich das Optimum herausholen können. Das sind Manager“, erklärt Brenner. Damit soll die neue Generation von Tourismusmanagern intelligente und leicht buchbare Produkte entwickeln und innovative Vertriebskanäle einsetzen.

 

Das erste von drei viertägigen Modulen beginnt am 28. Oktober 2013; www.oehv.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
11.12.2019

Auf dem zweiten Bildungsweg in Küche, Restaurant und Hotel arbeiten. Das neue Fachkräfteprogramm in Tirol hat begonnen. 20 „Talents for Tourism“ sind dabei.

Meinung
05.12.2019

Das Juniorkoch Nationalteam wird zum Kino-Star. Anlass, um über gelingende Ausbildung nachzudenken.

Die Preisträger des OÖ Innovationspreises Tourismus. Von li. n. re.: Mario Papst und Florian Mayer (Dachsteinkönig), Robert Gratzer (Wolfgangsee Tourismus), Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner, Hans Wieser (Wolfgangsee Tourismus), Margit Angerlehner (Vizepräsidentin WKO OÖ), Robert Seeber (WKO) und Andreas Winkelhofer (GF OÖ Tourismus).
Tourismus
22.11.2019

Der „Oberösterreichische Innovationspreis Tourismus“ und der „Sonderpreis Tourismus“ wurden erstmals vergeben - im Rahmen des Innovationstages "upperfuture day".

Markus Grießler (WKW, Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, Mitte) und Alexander Stauder (Geschäftsführer „Zum weißen Rauchfangkehrer“, Zweiter v.r.) gemeinsam mit drei ehemaligen Lehrlingen und jetzigen Mitarbeitern Moritz Deppe, Dana Grosschaedl und Mustafa Zawari (v.l.n.r.).
Tourismus
06.11.2019

Die Wirtschaftskammer Wien zeichnete das Restaurant „Zum weißen Rauchfangkehrer“ als Tourismus-Lehrbetrieb des Jahres 2019 aus.

 

Tourismus
03.10.2019

Die Lehrlingsoffensive  „Hallo im Tourismus“ will  Schüler mit ihren zukünftigen Ausbildungsbetrieben im Tourismus zusammenführen.

Werbung